Ergebnisse der Leichtathletik:
 
 
     
   2017  

18.12.  Ehrung für Ironman-Sieger Patrick Lange

Große Resonanz bei  der Bevölkerung fand der Empfang der Stadt Bad Wildungen zu Ehren des Ironman-Siegers Patrick Lange in der Wandelhalle. Im Oktober war Patrick zum zweiten Mal bei diesem Wettbewerb gestartet und hatte ihn in Rekordzeit gewonnen.

Patrick war als Schüler und Jugendlicher Mitglied unserer Leichtathletikabteilung und hatte hier seine ersten Erfolge im Mittel-und Langstreckenbereich. Aus diesem Grund waren Vorsitzender Wolfgang Winter und seine ehemalige Trainerin Erika Keller zum Empfang eingeladen. Patrick bedankte sich bei  „Weggefährten“, die ihn bei seinem sportlichen Werdegang begleiteten .  Dazu gehörte auch Trainerin Erika Keller, vor der er immer großen Respekt gehabt habe.

 

 

Das Foto von M. Schuldt wurde uns freundlicherweise von der WLZ überlassen.

   2017

 

16./17.12. Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf

 

Mit einem kleinen Team starteten wir in Stadtallendorf. Wie immer waren die Wettbewerbe in der Herrenwaldhalle gut besetzt.  Gabriel Behnana  belegte nach 7.63 sec im Vorlauf, 7,94 sec im Zwischenlauf im Endlauf über 60 m der M14 in 7.98 sec den sechsten Platz. Im Hochsprung wurde er mit Bestleistung von 1,50 m Siebter. Den gleichen Rang belegte er beim Weitsprung mit 5,07 m.

 

Burakcan Özdemir, ebenfalls m 14, trat zu seinem ersten Wettkampf an. Er kam mit 5,10 m beim Weitsprung auf Rang sechs. 1,45 m übersprang er beim Hochsprung und über 60m wurden für ihn im Vorlauf 8,21 sec und im Zwischenlauf 8,34 sec gestoppt.

 

 

 

Sarah Mogk steigerte sich im Hochsprung der W14 als Sechste auf 1,51 m. Bestleistung von 1,40 m wurden für Melina Steklow notiert. Beim Kugelstoßen reichten Sarah 9,81 m für den sechsten Platz. Jasmin Schröder lief über 60 m der W13 8,55 sec im Vorlauf. Mit 8,52 sec im Zwischenlauf verpasste sie den Einzug in den Endlauf denkbar knapp.  Für Noelle Ritter war über 60m der W11 nach 8.30 sec im Vorlauf und 8,01 sec im Zwischenlauf der Wettkampf beendet.

 

   2017

20.11.2017 Marius Karges und Sarah Mogk in der Deutschen Bestenliste

Marius Karges und Sarah Mogk konnten sich durch ihre guten Leistungen in der Deutschen Bestenliste platzieren.

Marius liegt bei den M14 Schülern im Diskuswurf mit 50,28 m und im Blockwettkampf Wurf mit 2.972 P jeweils an hervorragender zweiter Stelle. Beim Kugelstoßen belegt er mit 13,99 m den neunten Rang und wird sogar beim kaum trainierten Weitsprung mit 5,91 m als 14. geführt. Bei den M15 Schülern konnte er sich beim Diskuswerfen als 19. Und beim Blockwettkampf als 23. platzieren.

Sarah Mogk belegt bei den W14 im Diskuswerfen mit 29.01 m den 20.Rang. Beide erhalten die Leistungsnadel des DLV.

   2017

 

18.11.2017 Kinderleichtathletik in Großenritte

 

Strahlende Gesichter gab es für unsere U10 Mannschaft beim Kinderleichtathletikwettkampf in der Langenbergsporthalle in Großenritte.  Das Team gewann sowohl den 40m Hürdensprint wie auch das Medizinballstoßen, die Wechselsprünge und den 40 m Sprint und siegte mit vier Punkten vor den Teams aus Heiligenrode (10) und KSV Baunatal (11) Punkten.

 

Unser Foto zeigt von links nach rechts : Lucas Schröder-Madita Syring- Charlotte Mogk – Jill Flecke- Max Süße- Jette Gaidzik- Bruno Dördelmann-Henry Dördelmann

 

 

   2017

03.11.2010 Unsere Kader-Athleten

Auch für das kommende Jahr sind wieder einige unserer Athleten in die Förderung in Nachswuchskadern aufgenommen worden.

Marius Kader gehört zum D-Kader Wurf des Hessischen Leichtathletikverbandes und trainiert bei Michael Kollmar in Frankenberg.

Sarah Mogk, Jasmin Schröder und Yaffily Trawalley wurden in den E-Kader berufen. E-Kaderstützpunkt ist Bad Wildungen, Leiterin des Stützpunktes Melanie Kellner. Das Training findet  mittwochs im Rahmen unseres Trainings statt. 

 

  2017 

24. 09.2017  Marius Karges in den D-Kader berufen

In der Justus-Liebig-Schule in Gießen fand am Sonntag die feierliche Kadereinberufung  dieses Jahres statt. Aufgrund seiner guten Leistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen wurde Marius Karges in den  D-Kader des Hessischen Leichtathletikverbandes berufen. In den Kadern werden besonders begabte Athleten gefördert. Kadertrainer ist Michael Kollmar, bei dem Marius auch schon in diesem Sommer trainiert hat.

 

 2017

 

23. 09.2017 Kreismeisterschaften Kugel/Diskus

In Twiste wurden die letzten Kreismeister ermittelt. Wir starteten nur mit einem kleinen Team. Sarah Mogk startete erstmals wieder nach sechswöchiger krankheitsbedingter Trainingspause. Mit 9.50 m wurde sie unangefochten Kreismeisterin der W14 im Kugelstoßen. Den zweiten Pokal erhielt sie für die Vizemeisterschaft im Diskuswerfen mit 22,66 m. Über zwei Pokale freute sich auch Yaffily Trawalley, der das Kugelstoßen der M12 mit 8,25 m gewann und beim Diskuswerfen mit 21,76 m als Zweiter notiert wurde.  Linus Witascheck belegte beim Kugelstoßen der M13 mit 4,61 m den fünften Rang. Als Kreismeister  und Pokalgewinner beendete auch Gabriel Behnana das Kugelstoßen der M14 mit 8.80 m. Bei den Senioren M65 holte sich Werner Wedemeyer mit 30,17 m den Titel im Diskuswerfen. 

   2017

Kinderleichtathletik  beim TV Friedrichstein

Gut besetzt war die Kinderleichtathletikveranstaltung des TV Friedrichstein am Samstag.

Ein buntes Bild bot sich vor allem beim gemeinsamen Aufwärmen, als sich mehr als 120 junge Athleten im Innenraum  des Stadions gemeinsam auf ihre Wettbewerbe vorbereiteten.

Vier Mannschaften traten bei den Jüngsten, den U8 Kindern an. Nach 30m Sprint, Zielweitsprung und Drehwurf mit Moosgummiringen stand als Sieger das Team Flinke Füße II mit 4 Punkten, vor dem Team der LG Diemelsee mit 7 Punkten und dem Team des TV Friedrichstein mit 8 Punkten fest.

Mit sechs Teams war die Klasse U10 am stärksten besetzt. Nach 40 m Sprint, Hoch-Weitsprung und Drehwurf mit Fahrradreifen führte das Team der Blauen Raketen aus Korbach mit 4 Punkten die Siegerliste an. Das Team der LG Diemelsee folgte als Zweite mit 8 Punkten. Einen Punkt mehr wies das Konto des Teams II des TV Friedrichstein aus.

Nicht zu schlagen war bei den U12 das aus Athleten des TSV Goddelsheim, des TSV Korbach und des TSV Twiste bestehende Team. Mit 3 Punkten siegte es vor dem Team der LG Diemelsee (6 P) und dem Team des TV Friedrichstein (9 P).

Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung, als es neben einer Urkunde auch noch eine Medaille, gestiftet von der LVM Versicherung Kondner & Schrauf gab.

   2017

Springermeeting in Felsberg

Zum Saisonabschluss starteten einige Athleten des TV Friedrichstein  beim Springermeeting des TSV Gensungen, das in Felsberg stattfand. Bei guten Bedingen konnten sie Bestleistungen erzielen. Tobias Schröder   Siegte im Weitsprung der M14 und verbesserte sich dabei  von 5,24 m auf 5,50 m.  Vereinskamerad Gabriel Behnana wurde Zweite. Er steigerte sich auf 5,00 m. Lara Dehnert erzielte im Weitsprung der U18 bei ihrem Sieg mit 4,76 m ebenfalls eine Bestlestung.

Jasmin Schröder gewann den Hochsprung der W13 mit 1,36 m und den Weitsprung mit 4,38 m.

   2017

06.09.2017  Kreismeisterschaften im Speerwurf

Mit 51 Teilnehmern waren auch in diesem Jahr die Kreismeisterschaften im Speerwurf gut besucht. Mit den heimischen Wettkämpfern starteten Werfer aus Vellmar, Wabern, Borken und Gensungen außer Konkurrenz. Jutta Mogk hatte für die Besten der Schülerklassen des Kreises Pokale gestiftet, von denen auch einige in Bad Wildungen blieben.

 

Gabriel  Behnana wurde in seinem ersten Speerwurfwettkampf mit 23.60 m Meister der M15. Bei den M12 nahm Yaffily Trawalley den Siegerpokal für 22,75 m in Empfang.

 

 

 Ole Schütz und Linus Witascheck beölegten bei den M13 die Plätze vier und fünf. *Über einen Pokal freute sich auch Melina Steklow als Dritte der W14 mit 18,85 m. Maimuna Trawalley folgte mit 16,14 m auf Rang vier. Jasmin Schröder und Elisa Benner  belegten in der stark besetzten Klasse W13 die Ränge sechs und sieben mit 18,21 bzw 16,39 m. Lara Dehnert s weitester Wurf wurde mit 24,48 m gemessen. Das war der zweite Rang bei den U18.

 

Leider musste der Wettkampf nach dem vierten Durchgang wegen Dunkelheit  abgebrochen werden. Nur ein einziger Scheinwerfer der Flutlichtanlage war intakt

 

2017 

26.08.2017 Matteo Syring nutzt die Ferien

Matteo Syring, der ein Jahr in einer ausländischen Schule verbringt, nutzte seinen „Heimaturlaub“. Er startete außer Konkurrenz bei den Kreismeisterschaften des Dillkreises in Mittelaar. Die 60 m Hürden gewann er überlegen in 10,0 sec. Beim Speerwerfen wurde er mit 38,28 m Zweiter. Damit ist ihm ein Platz unter den Toppten in Hessen sicher.

 27.08.2017 Sprungmeeting in Allendorf

Bestleistungen gab es für Lara Dehnert beim Sprungmeeting der LG Eder in Allendorf. Den Weitsprung der U18 gewann sie mit 4,68 m. Beim Hochsprung wurde Lara mit 1,36 m Zweite. Jasmin Schröder siegte beim Hochsprung der W13 mit 1,39 m und beim Weitsprung mit 4,18 m.

 

 

 

27.08.2017 Gabriel Behnana holt seinen ersten Meistertitel

Erst seit Kurzem ist Gabriel Behnana Mitglied unserer Leichtathletikabteilung. In Allendorf wurde er überlegen Kreismeister im Vierkampf der M14 mit 1.843 P. Die 100 m sprintete er in 12,91 sec, sprang 4,88 m weit und 1,44 m hoch. Der weiteste Kugelstoß wurde mit 8,65 m gemessen. Linus Witascheck kam bei den Schüler M13 mit 1.143 P auf Rang drei (12,26-3,22-1,26-19m) Bei den Schülerinnen W11 belegte Marlene Schütz mit 944 P den dritten Rang im Dreikampf.(8,38-3,62-14,50-)  Bruder Ole erreichte im Dreikampf der M13 mit 869 P(3,57-12,17-22.o) den gleichen Platz. Weitere Ergebnisse: Dreikampf W11 5. Theresa Benner 905 P -Dreikampf W7 7. Franziska Lienhard 829 P- Dreikampf M11 7. Finley Witascheck 655 P -

 

 

 

   2017

18.08.2017 Marius Karges wird ausgezeichnet

Eine öffentliche Würdigung seiner Leistungen erhielt Marius Karges. Bürgermeister Volker Zimmermann gratulierte Marius im Stadion zu seinem zweiten Platz bei den Deutschen Schülermeisterschaften im Blockwettkampf Wurf der M14 und überreichte ein Präsent.

19.08.2017 Nordhessische Mehrkampfmeisterschaften

Nur zwei unserer Aktiven starteten bei den Nordhessischen Meisterschaften im Vierkampf in Felsberg. Yaffily Trawalley holte sich die Bronzemedaille im Vierkampf der m12 mit 1.517 P.

Er begann mit Bestzeit über 75 m von 11,14 sec, sprang 4,14 m weit, warf den 200g Ball 37 m und übersprang 1,32 m.

Jasmin Schröder begann mit schnellen 10.52 über 75m, sprang 1,36 m hoch, warf den Ball 17 m. Nach zwei ungültigen Versuchen beim Weitsprung sprang sie beim letzten Versuch weit vor dem Brett ab, blieb mit 4,08 m weit unter ihren Möglichkeiten und wurde mit 1.508 P Neunte.

19.08.2107 Kinderleichtathletik in Adorf

Ausgezeichnete Leistungen zeigte unser Nachwuchs bei der Kinderleichtathletikveranstaltung in Adorf.

Für die U12( Jahrgänge 2006+2007)n waren Einzelwettbewerbe ausgeschrieben. Franziska Lienhard siegte bei den 10jährigen im Hochsprung mit 1,00m und beim 50m Sprint in 8.6 sec, wurde Zweite beim Weitsprung mit 3,18 m und Vierte beim Ballwurf mit 14.0 m.  Ben Wacker (M10) wurde Sechster im Weitsprung mit 3,07 m und beim 50m Sprint in 9.00 sec

Hanna Dittmar hatte beim Hochsprung der W11 als Vierte mit 1,15 m ihr bestes Ergebnis.

Bei den U10 holte sich unsere erste Mannschaft mit 7 P den Sieg vor der Mannschaft des TSV Korbach, die 9 P erzielte. An der Mannschaftsleistung waren beteiligte: Luna Döring, Henry und Bruno Dördelmann, Aliyah Altrichter, Charlotte Mogk, Jonathan Rakshit und Jill Flecke.  Die zweite Mannschaft kam mit Marlene Schaumburg, Sarah Münch, Jana Bettinghausen, Othman Al Sharif sowie Abdulrahman und Mohammad Annayef mit 23 P auf den Sechsten Rang.

Unsere U8 Kinder belegten gemeinsam mit Kindern der LG Diemelsee mit 7 P den ersten Platz mit 7 P. Jesper Pöppel, Jona Becker, Yara Schaumburg und Ron Schnedler trugen maßgeblich zum guten Ergebis bei.

 

   

 

   2017 

 05.08.2017 Feriensportfest in Borken

Sehr erfolgreich kamen unsere Athleten vom Feriensportfest in Borken zurück. Zehn erste Plätze und eine Anzahl Bestleistungen war für alle Grund zur Freude.

Lara Dehnert, U18, nahm dreimal eine Urkunde für den ersten Platz in Empfang. Vor zwei  Jahren hatte sie letztmalig an einem Kugelstoßwettbewerb teilgenommen. Nun steigerte sie ihre Bestleistung von 9.06 auf 10,26 m. Über 100m lag sie mit 13,51 sec  vorn und schloss auch den Weitsprung als Siegerin mit Bestleistung von 4,74 m ab.

Sarah Mogk siegte beim Kugelstoßen der W14 mit 9,99 m. ein weiterer Stoß wurde mit 9,98 m gemessen. Knapp geschlagen wurde sie im 100 m Lauf. Sarah lief 14,30 sec, die Siegerin 14,29m. Ebenso knapp ging es beim Weitsprung zu.  Nur 1 cm trennte jeweils die Siegerin mit 4,54 m von der

Zweitplazierten mit 4,53 m und der Dritten mit 4,52 m. Sarah wurde mit Bestleistung von 4,53 m Zweite.

Seinen ersten Wettkampf absolvierte Gabriel Behnana. Er siegte über 100m der M14 in 13,18 sec und beim Kugelstoßen mit 8,82 m.

Dreifach erfolgreich war Yaffily Trawalley bei den M12. Mit einer Verbesserung auf 4,25 m schloss er den Weitsprung als Sieger ab und lag auch im 75 m Sprint in 11,51 und beim Kugelstoßen mit 7,38 m vorn.  Linus Witascheck wurde bei den M13 mit 12,48 sec Dritter über 75m und beim Weitsprung Zweiter mit 3,51m.

Jörg Lohrmann führte die Ergebnisliste im Kugelstoßen der Senioren M50 mit 9,41 m an.

   2017

22.07.2017 Marius Karges übertrifft  mit dem Diskus die 50 m Linie

Mit Superleistungen wartete Marius Karges trotz widriger Bedingungen beim Feriensportfest in Niederselters auf. Nach ersten Würfen im Bereich seiner bisherigen Bestleistung traf er das 1 kg Gerät beim sechsten Versuch optimal. Der Diskus flog auf die neue Bestweite von 50,28 m. Damit liegt er zur Zeit an zweiter Stelle der M14 Schüler in Deutschland.

Auch beim Kugelstoßen überzeugte er  trotz Regen.  Auf 13,99 m verbesserte er seinen eigenen Kreisrekord. Auch der zweitbeste Versuch lag mit 13,87 m über der alten Bestmarke.

Mit Bestleistungen kehrte auch Lara Dehnert vom Nationalen Feriensportfest in Göttingen zurück. 26.60 m brachten beim Speerwerfen der U18 den dritten Rang. Beim Weitsprung lag Lara mit 4,51 m an fünfter Stelle. Beim 100 m Sprint reichte es trotz Verbesserung auf 13,79 sec nicht für den gut besetzten Endlauf.

 

2017 

Deutsche Schülermeisterschaften im Blockwettkampf

Marius Karges hat sein Jahresziel „ aufs Treppchen bei den Deutschen Schülermeisterschaften „ erreicht.  Am Sonntag wurde der Friedrichsteiner  Schüler in Lage  Zweiter im Blockwettkampf Wurf der M14.

Marius begann den Wettkampf mit Bestleistung beim Weitsprung mit einer Steigerung von 5,78 auf 5,91m. Das war der dritte Rang. Bestleistung auch beim anschließenden 80 m Hürdenlauf mit 12,24 sec. Weiterhin Rang drei und mit dieser Vorleistung war er auch angereist. Bestleistung und gleichzeitig Kreisrekord beim Kugelstoßen mit 13,85 m. Das war die Verbesserung auf den zweiten Platz. Beim Diskuswerfen landete der erste Versuch im Netz. Der Zweite, vorsichtig geworfene, wurde mit 42,97 m gemessen. Das lag zwar unter seinen gewohnten Leistungen, doch warf niemand weiter.  Der zweite Rang war gesichert. Im abschließenden 100 m Lauf stellte er mit 12,09 sec noch eine Bestleistung auf.  Von 2.837 P hatte Marius seine Wettkampfleistung auf 2.972 P gesteigert und den eigenen Kreisrekord erheblich verbessert. Strahlend nahm er bei der Siegerehrung die Silbermedaille in Empfang.

Fünf Bestleistungen und zwei Kreisrekorde. Toppfit zum richtigen Zeitpunkt. Dahinter steht gezieltes Training, zu dem auch Michael Kollmar als Wurftrainer  und Jonas Lilienbeck als Sprinttrainer ihren Beitrag leisteten  .

  2017  01.07.2017         Bergstadtsportfest in Rüthen

Bei strömenden Regen traten zwei unserer Schülerinnen beim Bergstadtfest in Rüthen an. Lara Dehnert gewann den Speerwurf der U18 mit 25,98 m und wurde im 100 m Lauf in 13,90 und beim Weitsprung mit 4,36 m jeweils Dritte.  Sarah Mogk gewann das Speerwerfen der W^14 mit 24,75 m. Der Hochsprung fiel leider wegen des schlechten Wetters aus.

   2017

17.06.2017 Hessische Meisterschaften U16 in Einzeldisziplinen

Drei Meisterwimpel für unsere Athleten

 

 Marius-Sarah-Tobias

 

Dreimal stand bei der Siegerehrung in Neu -  Isenburg ein Friedrichsteiner Athlet auf dem Siegerplatz. Marius Karges stand auf der Meldeliste von Kugelstoß und Diskuswurf der M14 vorn und er wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Doch bevor er ein Wurfgerät in die Hand nahm, startete er im 100m Vorlauf. 12,57 sec war seine Bestzeit – im ersten Vorlauf der M14 verbesserte er sich auf unglaubliche 10,18 sec bei 0,4 m Rückenwind. Das war die Qualifikation für den Endlauf. Da aber das Diskuswerfen zeitgleich stattfand, verzichtete Marius auf die Teilnahme am Lauf. Die Entscheidung war richtig. Er gewann das Diskuswerfen mit neuer Bestleistung von 45,83 m und mehr als 7 m Vorsprung. Beim Kugelstoßen holte er sich mit 13,55 m seinen zweiten Meistertitel.

Beim Diskuswerfen der W14 hatte sicher niemand Sarah Mogk auf der Siegerliste. Mit 25,12 m war sie mit der fünftbesten Leistung angereist. Doch Sarah war auf den Tag topfit. Schon beim ersten Versuch erzielte sie mit 26,25 m eine neue Bestleistung, ließ 27,16 m folgen. Beim vierten Versuch flog die 1kg Scheibe unter dem Beifall des Publikums auf 29,01 m. Dem hatte niemand etwas entgegenzusetzen. Strahlend nahm sie die Glückwünsche der Konkurrentinnen zum Titelgewinn entgegen. Beim Kugelstoßen hatte sie zuvor schon mit 9,63 m den vierten Rang belegt.

Eine solide Leistung zeigte Tobias Schröder, M14 im 100m Vorlauf. 12,75 sec reichten leider nicht für den Endlauf.

   2017

10-./11.-06.2017 Hessische Meisterschaften im Blockwettkampf

Sieben unserer Athleten hatten sich für die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften im Blockwettkampf qualifiziert, leider konnten nur sechs in Hofgeismar antreten. Und sie kämpften mit großem Einsatz. Ein Meistertitel, ein dritter und ein fünfter Rang sind eine stolze Bilanz.

Als Favorit trat Marius Karges zum Blockwettkampf der M14 an. Doch es sollte eine Zitterpartie werden. Der Wettkampf begann mit Diskuswurf, einer Disziplin in der er in Hessen weit vorn liegt.  Zwei Würfe landeten im Netz, der dritte touchierte denn Ständer, flog aber in den Sektor. 26.71 m wurden gemessen. Zur normalen Leistung fehlten fast 20 m. Aber Marius gab nicht auf. Bestleistung über 80 m Hürden in 12,64 sec. Beim Weitsprung eine Steigerung um 55 cm auf 5,78 m. Das war der weiteste Sprung aller 14jährigen an diesem Tag. Er verbesserte sich dadurch auf zweiten Rang.

Auf 13,24 m flog die 4 kg Kugel, mehr als zwei Meter weiter als die der Konkurrenz. Marius übernahm die Führung und baute sich nach Bestleistung im 100 m Lauf mit 12,57 sec noch aus. Mit 2.696 P holte er sich den Meistertitel-

Zu seiner ersten Landesmeisterschaft trat am Samstag Yaffily Trawalley an. Beim Blockwettkampf Wurf der M 12 begann er mit Bestleiostung über 60m Hürden von 11,48 sec, verbesserte sich im Diskuswerfen auf 24,52 m und ließ beim 75 m Sprint mit 11,68 sec eine weitere Bestleistung folgen .

Auch beim Kugelstoßen flog das 3 kg Gerät auf 8,06 m, soweit wie nie vorher. Als Vierter ging es in der letzten Wettbewerb. Durch 3,95 m beim Weitsprung verbesserte er sich auf den dritten Rang und nahm freudig seine Bronzemedaille in Empfang.

Sarah Mogk blieb beim Blockwettkampf Wurf der W14 mit 2.321 P als Fünfte wieder knapp unter der Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften. 14,29 sec über 100 m, 13,56 sec im 80 m Hürdenlauf, 23,81 m beim Diskuswerfen waren solide Ergebnisse. Beim Weitsprung traf sie leider den Balken nicht und blieb mit 4,10 m unter ihren Möglichkeiten. Dafür erzielte sie beim Kugelstoßen mit 10,45 m eine tolle Leistung.

Tobias Schröder konnte seinen Wettkampf im Block Sprint/Sprung der M14 leider nicht beenden. Nach Bestleistung von 13,24 sec über 80 m Hürden, 13,02 sec im 100 m Sprint, 5,15 m beim Weitsprung und 21,39 m beim Speerwerfen konnte er verletzt zum Hochsprung nicht mehr antreten.

Erstmals bei einer Landesmeisterschaft starteten auch Melina und Viktor Steklow. Melina wurde im Blockwettkampf Sprint/Spring der W14 28. mit 1.866 P . Bruder Viktor beendete seinen Wettkampf im Blockwettkampf Lauf als 20. Mit 1.480 P.

 

   2017

5.06.2017 Pfingstsportfest in Allendorf/Eder

Nur wenige unserer Athleten starteten beim Pfingstsportfest in Allendorf/Eder, bei  dem die Lauf-und Sprungwettbewerbe für die Kreismeisterschaft gewertet werden. Die Wurfdisziplinen gehören zum Rahmenprogramm.

Mit Superleistungen holte sich Jasmin Schröder zwei Meistertitel. Über 75 m der W13 lief sie mit großem Vorsprung über die Ziellinie, verbesserte sich auf 10,28 sec und holte den ersten Meistertitel. Auch über 60 m Hürden war sie in 10,61 sec deutlich schneller als die Konkurrenz.

Zum Weitsprung konnte sie wegen einer Verletzung nicht mehr antreten.

Sarah Mogk gewann den 80m Hürdenlauf der W14 in Bestzeit von 13,25 sec.  Die nächste Leistungssteigerung gab es beim Diskuswurf. 25,12 m brachten hier den zweiten Rang. Beim Kugelstoßen erhielt sie für 9,19 m die Urkunde für den dritten Platz.

Drei Starts- drei Siege sind die Bilanz für Tobias Schröder. Der M14 Schüler wurde Kreismeister über 100m in 12,91 sec, über 80 m Hürden in 13,35 sec und beim Weitsprung mit 5,21 m.

Ohne Konkurrenz war einmal mehr Marius Karges bei den Wurfdisziplinen der M14. Für 12,95 m beim Kugelstoßen und 44,91 m beim Diskuswerfen gab es jeweils eine Urkunde für den ersten Platz.

 

   2017

28.05.2017 Lara Dehnert zweifache Nordhessenmeisterin

Gleich zweimal war Lara Dehnert bei den Nordhessischen Meisterschaften der Aktiven und Jugendlichen erfolgreich. In Baunatal siegte sie mit Bestleistung von 72,10 sec über 400 m Hürden der WU18.  Über 200 m verbesserte sich Lara auf 28.20 sec und holte sich damit ihren zweiten Meistertitel.

   2017

 28.Mai 2017 Kreismeisterschaften im Blockwettkampf –Marius Karges mit Kreisrekord

 Die guten Bedingungen bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf auf dem Paul-Zimmermann-Platz in Korbach wussten unsere Athleten zu nutzen. Allen voran Marius Karges, der im Blockwettkampf Wurf den Kreisrekord von 2.808 auf 2.837 P verbesserte. Eine Spitzenleistung auch auf Bundesebene.

 Marius begann mit Bestleistung beim Diskuswerfen mit 45,62 m, lief die Hürden in 12.99 sec und sprang 5,23 m weit. Beim Kugelstoßen steigerte er sich auf 13,76 m und schloss den Wettkampf mit einer weiteren Bestleistung von 12,63 sec über 100 m ab.

Sarah Mogk holte sich den Titel im Blockwettkampf Wurf der W14. Sie begann mit Bestleistungen im Diskuswurf mit 24,10 m,13,48 sec über 80 m Hürden und 4,51 m im Weitsprung. 9,69 m weit flog die 3kg Kugel. Für 100 m wurden 14,44 sec gestoppt. Das ergab 2.335 P- 15 Punkte fehlen noch zur Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften.  Melina Steklow startete im Blockwettkampf Sprint/Sprung der W14 und wurde dort Dritte. Sie schaffte damit die Qualifikation für die Hessischen Schülermeisterschaften.

Im stark besetzten Feld der W13 Athletinnen im Block Sprint/Sprung verbesserte sich Jasmin Schröder auf 2.235 P und wurde Dritte. Yaffily Trawalley erzielte im Blockwettkampf Wurf der M12 mit 1.899 P ein sehr gutes Ergebnis. Im 75m Sprint, 60m Hürdenlauf, Kugelstoßen und Diskuswurf war er besser als bei den Nordhessichen Meisterschaften, beim Weitsprung fehlte nur 1 cm. Viktor Steklow war im Blockwettkampf Lauf der M12 mit 1.476 m ohne Gegner. Ole Schütz wurde bei den M13 im Block Lauf mit 1.410 P Zweiter vor Linus Witascheck, der 1.302 P erzielte. Die U14 Mannschaft der Jungen belegte mit 4.794 P den zweiten Rang.

 Alle unsere Athleten freuten sich , für ihre guten Leistungen mit einem Pokal lausgezeichnet zu werden- 

 2017

21.Mai 2017 Hürdenmeeting in Flieden

Beim „3.Nationalen Hürdenmeeting“ in Flieden schaffte Lara Dehnert, U18, gleich bei ihrem ersten Lauf über die 400m Hürdenstrecke mit 73.00 sec die Qualifikation für die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaftenn.

  2017  20.Mai 2017 Nordhessische Schülermeisterschaften im Lauf und Sprung

Einen kompletten Medaillensatz nahm Tobias Schröder von den Nordhessischen Schülermeisterschaften in Hofgeismar mit nach Hause. Er gewann den 100m Sprint der M14 in 12,83 sec und den Weitsprung mit 4,90 m. Beim Hochsprung gab es für 1,40 m die Silbermedaille und über 80 m Hürden für 13,49 sec. Bronze. Tobias war damit der erfolgreichste Waldecker Teilnehmer.

Schwester Jasmin ,W13,verbesserte sich im 75 m Sprint auf 10,37 sec und über 60 m Hürden auf 10,55 sec.  Für beide Leistungen stieg sie als Dritte auf das Siegerpodest. Sechste Plätze erreichte sie im Hochsprung mit 1,37 m und beim Weitsprung mit 4,70 m.

Sarah Mogk kam über 80m Hürden in 14.09 auf den vierten Rang . Über 100 m belegte sie in 14,41 sec den sechsten Platz.

   2017

 13.Mai 2017 Nordhessische Meisterschaften in den Blockwettkämpfen

Marius Karges brachte die beste Tagesleistung bei den Nordhessischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen in Bebra. Der M14 Schüler qualifizierte sich im Blockwettkampf Wurf mit ausgezeichneten 2.715 P für die Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften und übertraf damit die Norm um 215 P.

Marius begann den Wettkampf mit 40,13 m beim Diskuswerfen, lief mit 12,79 sec in seinem ersten 80 m Hürdenlauf eine sehr gute Zeit ,blieb aber beim Weitsprung mit 5,20 m unter seinen Möglichkeiten. Viele Punkte gab es  für 12,02 m beim Kugelstoßen. Auch über 100 m war er in 12,73 sec einer der Schnellsten.

Julius Minke startete im Blockwettkampf Lauf. Mit 1.876 P wurde er Zweiter (14,89-15,38-3,99-45,50-8:34.88) Die Punktzahl reicht als Qualifikation für die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften, allerdings fehlt Julius noch die zusätzliche Laufquali.

Dritter im Blockwettkampf Sprint/Sprung wurde Tobias Schröder. Mit 12,65 sec lief Tobias die schnellste 100m Zeit aller M14 Schüler, sprang mit 1,48 m Bestleistung und holte für 5,16 m beim Weitsprung viele Punkte.  Über die 80m Hürden erzielte er 13,34 m. Die Chance auf eine bessere Platzierung vergab er beim Speerwerfen. Nach zwei ungültigen Versuchen  berührte das Gerät nach nur 13,74 m den Boden mit der Spitze. Die Quali für die Hessischen Meisterschaften überbot er aber deutlich. Mit Marius und Julius wurde Tobias noch Zweiter in der Mannschaftswertung mit 6.904 P.

Sarah Mogk verfehlte bei ihrem Titelgewinn im Blockwettkampf Wurf der W14 mit 2.321 P die Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften nur knapp. Sarah erzielte mit 23,98 m Bestleistung beim Diskuswerfen, mit 13,56 sec über 80 m Hürden und in 14,24 sec über 100 m. Viele Punkte gab es auch für 9.99 m beim Kugelstoßen. Beim Weitsprung traf Sarah allerdings den Balken nicht und blieb unter ihren Möglichkeiten.

Dritte im Blockwett Sprint/Sprung der W13 wurde Jasmin Schröder mit guten 2.190 P. Zu Bestleistungen über 75 m in 10,48 sec und über 60 m Hürden in 10,67 sec kamen solide Leistungen beim Hochsprung mit 1,36 m und beim Weitsprung mit 4,40 m. Ihr bester Speerwurf mit  11,68 m gemessen. Das kann sie besser.  Auch ihre Punkte reichen für den Start bei den Landesmeisterschaften.

Seinen ersten Blockwettkampf absolvierte Yaffily Trawalley. Im Blockwettkampf Wurf der M12 musste er sich mit guten 1.835 P nur knapp geschlagen geben Yaffily lief die 75 m in 11,83 sec, die 6ß0 m Hürden in 12,27 sec und sprang 4,00 m weit. Sein bester Kugelstoß wuirde mit 7,47 m gemessen. Beim Diskuswerfen verbesserte er sich auf 23,24 m. Auch Yaffily kann  bei den Hessischen Meisterschaften starten. 

   2017

6.05.2017 Kreismeisterschaften des Schwalm-Eder-Kreises in Felsberg

Die Friedrichsteiner Leichtathleten nutzten einen Start bei den Kreismeisterschaften des Schwalm-Eder-Kreises als Vorbereitung für die Nordhessischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen. Bei guten Bedingungen gab es eine Anzahl Bestleistungen.

Jasmin Schröder beeindruckte bei den W13. Mit 10,50 sec über 75 m und 4,81 m beim Weitsprung lag sie jeweils weit vor der Konkurrenz. Dazu kam ein zweiter Platz mit 1,35 m beim Hochsprung. Bruder Tobias war mit 13,01 sec schnellster M14 Schüler über 100 m. Marius Karges folgte mit 13,07 sec vor Julius Minke, für den  14,91 sec gestoppt wurden. Die gleiche Reihenfolge gab es auch beim Weitsprung.  Tobias mit 5,08 m vor Marius 4,79 m und Julius 4,46 m. Auch den Hochsprung beendet Tobias als Bester mit 1,47 m.  Sarah Mogk , W14 lief die 100m in 14,37 sec und erzielte beim Weitsprung 4,23 m. Melina Steklow ,W14, hatte beim Hochsprung mit 1,29 m das beste Ergebnis. Lara Dehnert, U18, beendet ihren ersten 200m nach 28,63 sec als Zweite.

   2017

29.04.Werfertag in Geseke

Sarah Mogk und Marius Karges nahmen den Werfertag in Geseke zum Anlass, ei nmal gegen unbekannte Konkurrenz zu starten. Nach ihren Erfolgen bei den Nordhessischen Wurfmeisterschaften in Borken überzeugten sie auch in Geseke .

Marius Karges, M14 Schüler, schleuderte  bei seinem Sieg den 1 kg Diskus auf die neue Bestweite von 44,76 m. Damit liegt er zur Zeit an zweiter Stelle im DLV-Bereich. Auch beim Kugelstoßen war er mit 12,41 m nicht zu schlagen. In beiden Disziplinen war er in Borken überlegener Nordhessenmeistert geworden.

Erstmals über die 10 m Marke flog bei Nordhessenmeisterin Sarah Mogk, W14, die 3 kg Kugel. Mit 10.15 m wurde ihr weitester Stoß gemessen.  Das bedeutete den Sieg bei den U16. Auch beim Speerwerfen dominierte Sarah mit 26,88 m, während sie beim Diskuswerfen für 22,78 m die Urkunde für den zweiten Rang erhielt. 

   2017

 22.04.2017 Nordhessische Wurfmeisterschaften in Borken

Gute Leistungen zeigte unser Nachwuchs bei den Nordhessischen Wurfmeisterschaften. Mit ausgezeichneten Leistungen wurde Marius Karges zweifacher Titelträger bei den M14 Schülern. Beim Diskuswerfen verbesserte er sich mit der 1 kg Scheibe um mehr als drei Meter auf 44,20 m. Das ist zur Zeit der zweite Platz im DLV-Bereich. Bestleistung auch mit 12.50 m beim Kugelstoßen. Auch hier gehört er zu den Top Ten in Deutschland. Dazu kommt ein zweiter Platz im Speerwerfen mit 29.60 m

Sarah Mogk war beim Kugelstoßen der W14 nicht zu schlagen. Mit 9.89 m holte sie sich den Meistertitel. 20,35 m reichten beim Diskuswerfen zum zweiten Platz. Glück brauchten die Speerwerfer. Durch den böigen Wind waren viele Würfe ungültig. Sarahs bester gültiger Wurf wurde mit 23.88 m gemessen, das war der vierte Rang.

Anjulie Mogk wurde bei den W13 für 19.51 m ebenfalls als Vierte notiert.

Mit Viktor Steklow und Yaffili Trawalley traten unsere M12 Schüler erstmals bei Meisterschaften an. Beide kamen sofort in die Medaillenränge. Yaffili als Dritter im Kugelstoßen mit 7,60 m und beim Diskuswerfen mit 17,39 m, Viktor beim Speerwerfen mit 14,76 m. Hier folgte Yaffili mit 14,26 m dem 4. Platz, während Viktor beim Diskuswerfen mit 11,39 m Vierter und beim Kugelstoßen mit 5,92 m Fünfter wurde.

 

 2017

19.03.2017 Nordhessische Winterwurfmeisterschaften

Vier Friedrichsteiner traten am Sonntag im Kasseler Aue-Stadion zu den Winterwurfmeisterschaften an. Alle Vier erzielten nicht nur Bestleistungen sondern Zwei fuhren auch mit Meistertiteln nach Hause.

Marius Karges holte sich beim Diskuswerfen der M14 mit 38,85 m überlegen den Meistertitel. Beim Speerwerfen kam er mit 30,30 m auf Rang zwei.  Das ist Bestleistung mit dem 600 g Geräte.

Als Vorbereitung auf den Blockwettkampf trat auch Tobias Schröder zum Speerwerfen an., Sein weitester Wurf wurde mit 22,73 m gemessen. Das war der fünfte Platz.

Mehr als zwei m weiter flog bei den W14 der Speer von Sarah Mogk. Mit 28,58 m ging der Titel an sie. Auch dies eine Bestleistung mit dem 500 g Speer.  Beim Diskuswerfen klappte es mit dem 1gk Gerät nicht so gut. 22.36 m reichten für den zweiten Rang. Melina Steklow trat nur zum Speerwerfen an. Sie freute sich über den  6. Rang  mit19,35 m mit dem 500 g Speer .Im vergangenen Jahr standen mit dem 400g Gerät 17,64 m zu buche.

 

 

 2017

 04.03.2017 Kreismeisterschaften im Crosslauf

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde die Freiluftsaison des Kreisleichtathletikverbandes mit den Meisterschaften im Crosslauf auf dem Sportplatzgelände des TSV Sachsenhausen eröffnet.  Am Start waren auch unsere Schülerinnen und Schüler.

Mascha Ruppel lief bei den sechsjährigen Mädchen als Dritte über die Ziellinie. Cindy Röhner folgte als Sechste.  Bei den sechsjährigen  Jungen tat es Malte Ruppel seiner Schwester gleich .Auch er wurde Dritter. Zusammen mit Khaled Annayef (7.) und Berkay Sevinc  kam die Mannschaft auf den vierten Rang.

Zwei Mannschaftsergebnisse wurden für unsere U10 Mädchen notiert. Marietta Ruppel- Aliyah Altrichter und  Jill Flecke wurden mit 55 P Fünfte. Ella Wettlaufer – Charlotte Mogk und Sarah Münch belegten mit 81 Punkten  Rang sieben.

Als Erster lief Theo Kellner bei  den achtjährigen Jungen nach 1200 m über die Ziellinie. Bruno Dördelmann folgte als Dritter und Mohammad Annayef als  Sechster. Für 26 Punkte gab es eine Urkunde für den dritten Rang in der Mannschaftswertung. Mit 55 Punkten belegten Jonathan Rakshit- Henry Dördelmann und Abdulrahman Annayef den fünften Platz.

 Einzelkämpfer waren bei den älteren Schülern und Schülerinnen am Start.  Noelle Ritter wurde bei den W11 als Sechste notiert. Viktor Steklow belegte bei den gleichaltrigen Jungen den zweiten Platz, Linus Witascheck bei den M13 Rang 5.  Auf diesen Rang lief auch Anjulie Mogk bei den W13, während Melina Steklow bei den W14 Dritte wurde.

 

 

2017 

29.01.2017 Zweiter Meistertitel für Marius Karges

Den zweiten Meisterwimpel holte sich Marius Karges am Sonntag in Frankfurt bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften. Von Michael Kollmar betreut gewann er das Diskuswerfen der M14 mit mehr als drei Metern Vorsprung und stellte mit 38,62 m eine neue Bestleistung auf.

29.01.2017 Nordhessische Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf

Tobias Schröder war unser einziger  Starter bei den am gleichen Tag stattfindenden Nordhessischen Hallenmeisterschaften. Den Hochsprung beendete er nach übersprungenen 1,40 m – als einziger Teilnehmer auch als Bester.  Im Vorlauf über 60 m lief er als Zweiter über die Ziellinie und wäre damit qualifiziert gewesen. Doch der Lauf wurde wegen technischer Probleme wiederholt. Tobias hörte die Durchsage nicht, trat nicht zur Wiederholung an  und durfte somit nicht zum Endlauf antreten. Dafür sorgte er beim Weitsprung für die Überraschung des Tages. Nach fünf Durchgängen lag er mit 5,06 m an dritter Stelle. Trainer Michael Ziska gab die Anweisung „jetzt lauf mal so schnell an, wie du kannst und spring, auch wenn du übertreten solltest“. Tobias kam dieser Anweisung nach.  Er traf das Brett und unter dem Beifall der Zuschauer wurde die Weite bekannt gegeben – super 5,46 m. Damit hatte er den Titel geholt und seine Freiluftleistung um 19 cm übertroffen.

 

 

 2017

14.01.2017 Marius Karges wird Hessenmeister

Ein Geburtstagsgeschenk machte sich Marius Karges bei den Hessischen Hallenmeisterschaften in Hanau. Mit 11,77 m gewann er das Kugelstoßen der M14 und hatte dabei mehr als einen Meter Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Mit 8.09 sec im Vorlauf über 60 m qualifizierte er sich für den Zwischenlauf. Mit  8.14 sec erreichte er die 8-schnellste Zeit, für den Endlauf reichte es leider nicht.

Schnell unterwegs war auch Tobias Schröder (M14). Über Bestleistung von 8,16 sec im Vorlauf erreichte er den Zwischenlauf über 60 m, aber 8,22 sec reichten dann nicht für den Endlauf.

Sarah Mogk stieg beim Kugelstoßen der W14 als Fünfte auf das Siegerpodest. Mit 9,80 m kam sie nahe an ihre Bestleistung heran.

 

 

 2017

07.01.2017 Guter Start in das neue Wettkampfjahr

Die offenen Kreishallenmeisterschaften in Stadtallendorf nutzten unserer m/W14-Athleten zur Vorbereitung auf die Hessischen Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende.

Jeder wurde einmal in eine Siegerliste eingetragen.

 Sarah Mogk zeigte beim Kugelstoßen eine starke Leistung. Sie steigerte sich um fast 1 m auf 10,17 m und holte sich damit den Sieg im stark besetzten Wettbewerb.Auch der zweitbeste Stoß von 9,48 m lag noch über der alten Bestmarke von 9,23 m. Beim 60 m Hürdenlauf kam sie in 10,52 sec (BL) auf den siebten Rang.

Marius Karges musste enttäuscht feststellen, dass er der einzige Teilnehmer beim Kugelstoßen war.

Sein weitester Stoß wurde mit 12,03 m gemessen. Aber ohne Konkurrenz macht ein Wettkampf nicht wirklich Spaß.  Mit 4,73 m wurde er beim Weitsprung Zweiter und mit 8,44 sec beim 60m Lauf Dritter-

Tobias Schröder gewann den Weitsprung mit 4,80 m. Bei dieser Disziplin machte sich bei ihm und auch bei Marius bemerkbar, dass wir im Winter den Anlauf nicht trainieren können.  Über 60 m lief er als Zweiter in 8,28 sec durchs Ziel.

 

 

 2016

 

 

 

Natürlich kam auch der Nikolaus in diesem Jahr zu unseren Kindern.
Aufmerksam hören sie zu, was er ihnen erzählte
und sagten bereitwillig Gedichte auf.

 

 

2016 

11.12.2016 Jahresabschluss in Stadtallendorf

Mit einem Start beim“ Vorweihnachtskriterium“ In der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf beendeten wir auch in diesem Jahr die Wettkampfsaison. Obwohl wir uns im Winter nicht optimal vorbereiten können, überraschten unsere Athleten mit tollen Leistungssteigerungen.

 

Allen voran Marius Karges (M13), der zum letzten Mal einen Wettkampf mit der 3 kg Kugel bestritt. Mit einer Steigerung von 12,76 m auf 13,72 m holte er sich mit mehr als zwei Metern Vorsprung den Sieg. Nach 8,13 sec im Vorlauf steigerte er sich im Endlauf über 60 m auf ausgezeichnete 8,07 sec und wurde damit Dritter. Tobias Schröder lief nach 8,31 (Vl 8,23) als Fünfter über die Ziellinie. Mit 4,91 m belegte Tobias beim Weitsprung außerdem den vierten Rang.  

 Mit einer Bestleistung von 8,80 m trat Sarah Mogk zum Kugelstoß der W13 an. Gleich beim ersten Versuch flog das 3 kg Gerät erstmals über die 9 m Linie- die Qualifikation für die Hessischen Hallenmeisterschaften war damit erreicht. Mit 8,97 m und 8,95 m folgten zwei weitere gute Versuche, bevor sie mit 9,23 m ihre beste Leistung erreichte und damit Vierte wurde. Beim Hochsprung kam sie mit übersprungenen 1,43 m auf den fünften Rang. Melina Steklow nahm zum ersten Mal an einer größeren Veranstaltung teil. Sie steigerte sich beim Hochsprung auf 1,30 m.

 

Schnell unterwegs war Jasmin Schröder über 60 m der W12. Nach 8,58 sec (BL) im Vorlauf und 8,69 sec im Zwischenlauf wurde sie im Endlauf in 8,79 sec Dritte. Für AnjulieMogk (W12) war nach 9,20 sec im Vorlauf im Zwischenlauf Schluss. Beim Weitsprung verpasste Jasmin mit 4,05 m als Neunte den Endkampf knapp.

 

Die jungen Athleten bezeichnen das Vorweihnachtskriterum als „Schokoladensportfest“, denn in jedem Jahr erhalten sie neben ihren Urkunden Erzeugnisse der Firma Ferrero. In diesem Jahr kamen dadurch mehrere große mit Schokolade gefüllte Weihnachtskalender und Gläser mit Nutella mit nach Bad Wildungen.

 

 

 2016

 

3.12.2016 Hallensportfest in Großenritte 

Erfolgreich kehrten die Friedrichsteiner Athleten vom Hallensportfest in Großenritte zurück.

Marius Karges (M13) gewann den 60 m Sprint in ausgezeichneten 8,14 sec und  unterbot damit die Qualifikation für die Hess.Hallenmeisterschaften der M14 (9,60sec) deutlich. Beim Weitsprung wurde er mit 4,784 m Zweiter.

Sarah  Mogk (W13) startete über 60 m Hürden bei den W14. Als Vierte schaffte auch sie in 10,56n sec die Qualifikation für die Hallenmeisterschaften (11,20). Über 60m verbesserte sie sich als Zweite auf 9.11 sec.

Bei den W12 glänzten AnjulieMogk und Jasmin Schröder mit einem Doppelerfolg über 60  m Hürden.Anjulie siegte in 10,74 sec vor Jasmin, die mit 10,91 sec erstmals unter der 11sec Marke blieb.  Beim Weitsprung belegte Jasmin mit 4,28 m knapp vor Anjulie den zweiten Rang, die mit 4,26 m auf dem dritten Platz folgte. Nur 2/100 hinter der Siegerin lief Jasmin im 60 m Sprint in 8,70 sec  als Zweite über die Ziellinie.

Matteo Syring (M12) war bei den 60m Hürden mit Bestleistung von 10,74 sec ohne Konkurrenz. Im 60 m Sprint kam er in 9,29 sec auf den zweiten Platz.

Konstantin Konoplew wurde bei den M15 über 60 m Dritter in 8,62 sec  und verpasste beim Weitsprung um 1 cm mit 5,13 m den Bronzerang.

 

 

2016 

 

13.11.2016  Jutta Mogk ist Leichtathletik-Kampfrichter

Die Leichtathletikabteilung freut sich über einen weiteren Kampfrichter. Da im Kreis Waldeck derzeit kein Lehrgang angeboten wird, nahm Jutta an der von Peter Grundwald geleiteten Ausbildung des Schwalm-Eder Kreises teil. Theorie am 5.11. in Remsfeld, Praxis dann am 13.11. im Borkener Stadion.

Wir freuen uns über die Bereitschaft, den Verein bei Veranstaltungen als Kampfrichter zu unterstützen.

 

 

 

2016 

 

 

Fünf Friedrichsteiner Athleten im E-Kader

 Fünf Friedrichsteiner Nachwuchsathleten sind in diesem Jahr in den E-Kader, den Nachwuchs-Elitekader des Hessischen Leichtathletikverbandes berufen worden. Grundlage hierfür war die gute Platzierung von Marius Karges, SarahMogk, Anjulie Mogk, Jasmin Schröder und Matteo Syring bei den Hessischen Meisterschaften im Blockwettkampf in Darmstadt.

 

Sie trainieren vierzehntägig am Wochenende im E-Kaderstützpunkt in Großenritte bei Michael Birkelbach. Tobias Schröder, der erst nach den Hessischen Meisterschaften mit dem  Leichtathletiktraining begann,sich aber mehrfach unter den zehn Besten  seiner Altersklasse in der Hessischen Bestenliste platzieren konnte, wurde ebenfalls zum Training im Stützpunkt eingeladen.

 

(v.l.nach r: Jasmin Schröder, Sarah Mogk, Anjulie Mogk,
hintere Reihe: Tobias Schröder, Marius Karges und Metteo Syring)

 

 

2016 

10.10.2016  Ende des Freilufttrainings- Patrick Lange überrascht auf Hawaii

Am Montag fand das letzte Freilufttraining für das Jahr 2016 statt. Und  es sollte ein denkwürdiges Training werden. Anwesend war ein Team des Hessischen Fernsehens. Es ging nicht um unsere derzeitigen Aktiven. Patrick Lange, der von 2001 bis 2006 Mitglied unserer Abteilung war, war überraschend Dritter bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii geworden.  Es war eine Sensation, denn es war erst Patricks zweiter Start bei einem Langstrecken-Triathlon. Man wollte etwas über den Verein erfahren, bei dem er seine Laufbahn begonnen hatte.

Patrick kam als 15jähriger zu uns, wurde mehrfach Nordhessenmeister im Crosslauf  und einmal im 10km Lauf auf der Straße. Er war damals schon stark mit dem Mountainbike unterwegs, trainierte schwimmen, denn sein Ziel war der Triathlon. Deutschen Meisterschaften im Duathlon folgte eine gute Platzierung bei der Europameisterschaft auf der  Triathlon Mittelstrecke und nun der unglaubliche dritte Platz bei der Weltmeisterschaft beim  härtesten Triathlon auf Hawaii.

Die Freude über seine unglaubliche Leistung sahen wir beim Zieleinlauf und auch bei der Ankunft in Frankfurt. Alle Friedrichsteiner Leichtathleten wünschen ihm weiterhin viel Erfolg. Alle Trainer haben ihn in guter Erinnerung. Das zeigen auch die Emails „Patrick Lange??? Unser Patrick??? Irre!!!

 

 

 

2016 

 

 

 

Mit guten Leistungen beendeten die Leichtathleten des TV Friedrichstein am Wochenende  die Wettkampfsaison 2016.

 Beim Herbstmeeting in Gießen standen ihre Namen meist am Anfang der Ergebnisliste.

 Marius Karges (M13) startete in den Wurfdisziplinen bei den M14. Gleich beim ersten Versuch des Kugelstoßens übertraf er mit 12,11 m erstmals die 12 m Marke, mit der Siegesweite von 12,12 m folgte der zweite Versuch. Alle Stöße  flogen weiter als seine bisherige Bestleistung von 11,83 m. Beim Diskuswerfen belegte er mit 34,04 m den zweiten Rang.

 Im 75 m Sprint und beim Weitsprung gaben Marius und Tobias Schröder den Ton an. Marius siegte im Sprint mit 9,93 sec (V 9,84) hauchdünn vor Tobias, der 9.93 sec (V 9,88) erzielte. Beim Weitsprung dominierte Tobias mit 4,87 m vor Marius, dessen bester Versuch mit 4,80m gemessen wurde.  Beim Hochsprung holte sich Tobias die zweite Siegerurkunde für 1,34 m.

 Sarah Mogk gewann das Diskuswerfen der W13 mit 27,25 m und lag auch beim Kugelstoßen mit 8,13 m vorn. Beim Weitsprung wurde sie mit 4,13 m nur 2cm hinter der Siegerinn Zweite.

 Schnell unterwegs war bei den W12 Jasmin Schröder. Über 75 m lag sie mit 10,77n(V ebenfalls 10,77) deutlich vor der Konkurrenz. AnjulieMogk belegte in 11,48 (V 11,34) den siebten Rang. Beim Hochsprung trug sich Jasmin mit 1,34 m ebenfalls als Siegerin ein. Knapp war der Ausgang im Weitsprung. Jasmin und Anjulie wechselten sich in der Führung ab. Am Ende siegte Anjulie mit 3,98 m. Nur 1 cm weniger sprang Jasmin. Sie wurde mit 3,97 m Zweite.

 

 

 

2016 

 

 

01.10.2016 Hofbrauhaus-Arolsen-Cup in Twiste- Pokale für Sarah und Marius

Regen, Regen, Rege, die letzte Veranstaltung in Twiste war eine nasse Angelegenheit, aber alle unsere Athleten hielten durch.  Natürlich litten die Leistungen unter dem Wetter.

Sarah Mogk  siegte beim Kugelstoßen der W13 mit 8,75 m und wurde beim Diskuswerfen mit 27,02 m Zweite. Da es in den Wurfdisziplinen Punkte für den Grand-Prix-Wettbewerb gab, trat Jasmin Schröder nicht beim Vierkampf sondern beim Kugelstoßen und Diskuswerfen an.  Beim Kugelstoß wurden 4,67 m für sie als Vierte notiert, beim Diskuswerfen 11,07 m als Sechste. Marius Karges gewann das Kugelstoßen der M 14 m 11,43 m und wurde beim Diskuswerfen mit 34,92 m Zweiter.

Sarah und Marius wurden für ihre guten Leistungen bei drei Veranstaltungen mit einem Pokal ausgezeichnet.

Werner Wedemeyer war einziger Starter der M165. Er erzielte mit der Kugel 8,54 m und mit dem Diskus 32,57 m.

Den Vierkampf der W12 gewann AnjulieMogk mit 1.544 P (27,0-4,02-1,22-10,9) Melina Steklow wurde bei den W13 Dritte mit 1,265 P (24,5-3,07-1,18-12,2)

Ohne Konkurrenz war Tobias Schröder bei den M13. 9.7m sec über 75 m, 4,59 m beim Weitsprung, 30,00m beim Ballwurf und 1,42 m beim Hochsprung brachten 1.694 P.

Der 11jährige Ali Kleiber starte bei den M12 und kam mit 1.075 P (12,2-3,26-25,5-1,06) auf den zweiten Platz. Ole Schütz folgte mit 973 P (12,4-3,35-17,0-1,02) als Dritter vor YaffilyTrawalley, der durch drei ungültige Versuche beim Weitsprung mit 881 P (12,1-ogV-26,0-1,22) nur Vierter wurde.

Linus Witaschek wurde mit 830 P (12,5-3,13-14,0-0.90) als Fünfter notiert. Die fünf Jungen sammelten für die Mannschaftswertung 5.453P.

 

 

 

2016 

 

 

20.09.2016 Wurfmeisterschaften in Hofgeismar

Drei unserer Athleten starteten außer Wertung bei den Wurfmeisterschaften in Hofgeismar, um am Ende der Saison noch einmal ihre Leistungen im Speerwerfen zu verbessern.

Obwohl der Wettkampf auf einem Nebenplatz  und der Anlauf dadurch nicht wie gewohnt auf Kunststoff stattfand und es m nur drei Versuche gab, steigerte Sarah Mogk (W13)ihre Bestleistung um mehr als einen Meter auf 29,99 m und nimmt damit den dritten Rang in der Hessischen Bestenliste ein.  Larissa Gockels(W13) bester Wurf wurde mit 17,12 m gemessen. Matteo Syring kam mit dem ungewohnten Anlauf nicht zurecht. Sein bester Versuch war mit 27,94 m weit.

Beim Kugelstoßen erzielte Matteo als bester der M12 mit 8,14 m eine neue Bestleistung. Sarah lag mit 8,55 m vorn. Larissas bester Stoß landete bei  6,38 m.

Mit 26.89 m lag Sarah auch beim Diskuswerfen weit vor der Konkurrenz.

 

 

 

2016 

 

 

18. 09.2016  Tobias Schröder sprintet und springt in die Hessische Spitze der M13

 Mit zahlreichen Bestleistungen kehrten unsere Athleten von einem Start bei den offenen

 Kreismeisterschaften des Werra-Meißner-Kreises zurück. Tobias Schröder, M13, der erst seit Juni Leichtathletik trainiert, traf im sechsten Versuch den Balken optimal und steigerte sich auf ausgezeichnete 5,27 m. Das ist derzeit der zweite Rang in der Hessischen Bestenliste. Auch im 75 m Sprint war er schneller als bisher. Mit 9,76 sec  liegt er in der Hitliste des HLV auf Rang vier. Bestleistung auch bei seinem Sieg im Hochsprung mit 1,45m .

Bei den M15 war Konstantin Konoplew  bei seinen  Siegen mit Bestleistungen  im 100 m Sprint in 12,96 sec und beim Weitsprung mit 5,16 m erfolgreich. Zweiter wurde er beim Hochsprung mit 1,47 m und beim Kugelstoßen mit 8,72 m. Matteo Syring, M12, gewann den 75m Sprint in 11,32m sec und wurde beim Weitsprung mit 3,72 m und beim Hochsprung mit 1,27 m jeweils Zweiter.

Urkunden für zwei erste Plätze gab es auch für Sarah Mogk bei den W13. Beim Hochsprung steigerte sie sich auf 1,46 m, die Kugel flog 8,77 m weit. Dazu kommt ein dritter Rang über 75 m in 11,.08 sec.

Schneller unterwegs war Jasmin Schröder über 85 m der W12.M;it ihrer Bestleistung von 10,64 sec wurde sie Zweite genau wie beim Hochsprung mit 1,37 m und beim Kugelstoßen mit 5,48 m.

 

 

 

2016 

 

 

17. 09. 2016 Kinderleichtathletik beim TV Friedrichstein

 Der Waldecker Leichtathletiknachwuchs ist wetterfest. Das bewiesen knapp 130 Mädchen und Jungen am 17.9. in Bad Wildungen. Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung fielen die ersten Tropfen. Doch auch im immer stärker werdenden Regen gaben die sechs-bis 11jährigen Nachwuchsathleten nicht auf, genau wie die vielen Helfer.  Bereits kurz nach 16.00 Uhr konnte die erste Siegerehrung durchgeführt werden. Als Auszeichnung erhielten alle eine Medaille, die die Firma Piatke gesponsert hatte. Die Urkunden werden nachgereicht.

Fünf Mannschaften traten in der Altersklasse U12 an. Mit acht Punkten belegte unsere Mannschaft  mit Eric Becker,Theresa Benner, Luna Breust, Hanna Dittmar, Ali Kleiber, Klara Minke, Joshua Rakshit, Noelle Ritter, Marlene Schütz,  Viktor Steklow und YaffilyTrawalley den dritten Rang.

Knapp war der Ausgang bei den U10. Nur zwei Punkte trennten Sieger und dritten. Mit sieben Zählern erkämpfte sich unsere  1.Mannschaft mit Julius Arnold, Bennet Breust, Luna Döring, Max Süße, Carla Syring und Ben Wacker den dritten Platz. Die zweite Mannschaft mit Aliyah Altrichter, Jill Flecke, Linda Röhner, Milena Rosentreter, Lucas Schröder und SedefSabunco wurde mit  15 Punkten Fünfter.

 Nicht zu schlagen war unser U8 Team. Mit vier Punkten siegten Bruno und Henry Dördelmann,Johanna  Kohl, Bibiana Lidgett, Marvin Malcher, Charlotte Mogk, Sarah Münch,Adriana und MatteaPiatke sowie Jonathan Rakshit. Sie führten beim Sprint und Zielweitsprung die Ergebnisliste an und mussten lediglich beim Drehwurf mit Moosgummiringen dem Team des TSV Twiste den Vortritt lassen. Auf dem Foto der Siegermannschaft fehlt leider Jonathan Rakshit.

 Wir danken allen Eltern, die uns durch Kuchenspenden unterstützten,  die beim Verkauf und am Grill halfen, die auch im Regen durchhielten – genau wie unsere älteren Athleten -.Ihre Unterstützung ist ihre Anerkennung unserer Arbeit als Trainer.

Das Foto ist von der Siegerehrung am 17.9. und zeigt unser U8  Team. 

 

2016 

07.09.2016 Kreismeisterschaften im Speerwurf

Der TV Friedrichstein war Ausrichter der diesjährigen Kreismeisterschaften im Speerwurf für alle Altersklassen. 48 Athleten traten am Mittwochabend zum Wettkampf an. Am besten besetzt waren die Schülerklassen, darunter auch elf Aktive vom TVF .

Für die beste Leistung sorgte Matteo Syring . Der M12mSchüler verbesserte sich mit dem 400 g Gerät von 23,70m auf 30,55 m. Das ist derzeit der dritte Rang in der Hessischen  Bestenliste. Ole Schütz wurde Vierter mit 10,56 m, Linus Witaschek folgte mit 10,25 auf dem fünften Rang.

Bei den M13 Schülern kam Julius Minke mit Bestleistung von 27,75 m auf den Silberrang. Marius Karges- auch noch M13 Schüler- startete bei den Vierzehnjährigen und siegte dort mit dem 600g Gerät mit 29,90 m. Konstantin Konoplew stand  bei den M15 Schülern mit 32,07 m ebenfalls an erster Stelle.

 Unangefochten siegte Sarah Mogk bei den W13 Mädchen. Mit 27,91 m blieb sie nur knapp unter ihrer Bestleistung. Als Fünfte verbesserte sich Melina Steklow auf 17,54 m. MaimunaTrawalley erreichte in ihrem ersten Speerwurfwettbewerb mit 10,88 m den 7. Platz. Bei den W12 Schülerinnen wurden  AnjulieMogk mit 17,59 m Vierte und Jasmin Schröder mit 16,32 m Sechste.

Erfreut nahmen die ersten Drei in den Schülerklassen einen von Jutta Mogk gesponserten Pokal in Empfang.

 

 M.Syring, J.Minke, A.Mogk, S.Mogk und J.Schröder

 

 2016

 

 03. 09. 2016 Nordhessische Vierkampfmeisterschaften in Felsberg

Meistertitel für Matteo Syring

Mit einer Reihe sehr guter Leistungen, die auch in der Hessischen Bestenliste zu finden sein werden, warteten unsere Athleten in Felsberg auf. Allen voran Matteo Syring, der den Vierkampf der M12 überlegen gewann. Bestleistungen in allen vier Disziplinen .  Mit 1.588 P (11,29-4,12-40,50-1,44) holte er sich den Meistertitel. Beim Hochsprung sprang er 12 cm höher als die Konkurrenz.

Marius Karges belegte bei den M13 mit 1.803 P (10,08-4,94-1,40-45,00) mit 15 Punkten Rückstand den zweiten Rang.  Durch eine leichte Fußverletzung kam er bei den Sprungdisziplinen nicht zu seinen gewohnten Leistungen.

Dritte wurde mit 1.752 P (9,93-4,66-35,50-1,44) Tobias Schröder. Beachtlich seine 9.93 über 75 m, die ihm einen Platz unter den Top-Ten in Hessen bringen. Tobias hat sich erst Mitte Juni für die Leichtathletik entschieden.Beim Hochsprung hatte er mit 1,44 m die beste Leistung der M13.

Zufrieden war auch Julius Minke mit seinem fünften Rang mit 1.503 P (11,78-4,28-37,50-1,36)4,28 m bedeuten für ihn persönliche Bestleistung.

Am stärksten besetzt war der Vierkampf der W13. Sarah Mogk kam hier mit 1.725 P (11,16-4,22-35,00-1,36) auf den sechsten Rang. Sie vergab wertvolle Punkte beim Weitsprung.  Erste Erfahrungen bei einer regionalen Veranstaltung sammelten MaimnaTrawalley und Melina Steklow.  Maimuna sammelte 1.413 P (11,83-3,99-21,50-1,20), Melina 1.387 P (12,53-3,70-25,00-1,24) Beide konnten ihre Weitsprungleistungen deutlic h steigern.

Um 90 Punkteverbesserte Jasmin Schröder bei  den W12 ihre Vierkampfleistung. Dazu trug vor allem die Steigerung im Hochsprung von bisher 1,26 auf 1,40 m bei.Mit 1.647 P (10,78-4,36-18,50-1,40) belegte Jasmin den vierten Rang.

 

 2016

 

05.08. Unsere Werfer mit Bestleistungen

 Marius Karges und Werner Wedemeyer  verbesserten ihre Leistungen beim Feriensportfest des TSV Twiste.

 Marius (M13) startete bei den M14. Mit 40,28 m erzielte er mit dem 1 kg Gerät eine hervorragende Weite. Er nimmt damit die Spitzenposition in der Hessischen Bestenliste sowohl bei den M13 als auch bei den M14 ein.  Beim Kugelstoßen wurde er mit dem 4kg Gerät mit 10,60 m auf dem ersten Platz notiert.

 Über Bestleistungen freute sich auch Werner Wedemeyer bei den  M65. Sein weitester Diskuswurf wurde mit 36,66 m gemessen. Die Kugel  flog auf 9,51 m.

 Auch Jörg Lohrmann (M55) war aktiv. Er startete Beim Feriensportfest des Tuspo Borken und siegte beim Kugelstoßen mit 10.04 m.

 

 

 2016

13.07.Kreismeisterschaften im Staffellauf

Nur mit drei Staffeln konnten wir bei den Kreismeisterschaften in Korbach starten. Klassenfahrten, Wandertag Und Theateraufführung – unsere Athleten waren anderweitig im Einsatz. Doch unsere Schülerinnen und Schüler, die in Korbach an den Start gingen, zeigten sich gut vorbereitet.

In der Wettkampfklasse U8 belegten sie punktgleich mit Twiste den ersten Rang. Beide Mannschaften hatten in drei Minuten 76 Punkte gesammelt. Am  Mannschaftserfolg waren beteiligt Bruno und Henry Dördelmann, Jette Gaidzik, Charlotte Mogk, Sarah Münch, Artur Petrow und MaditaSyring.

Über 4 x 75 m der U14w  lief die Staffel der StG Waldeck FHS, bei der aber mit MaimunaTrawalley – Jasmin Schröder – Sarah Mogk und AnjulieMogk nur Friedrichsteiner Läuferinnen  zum  Einsatz kamen in 43,98 sec auf den zweiten Platz.

Für die beste Leistung des Tages sorgten unsere M13 Schüler Luis Leonel Meier – Julius Minke- Tobias Schröder und Marius Karges. Mit großem Vorsprung siegten sie über 4x 75 m in 40,93 sec, das ist der achte Rang in der Hessischen Bestenliste.

 

 

 

 

 

 

 

 2016

 9.07. Kinderleichtathletik in Adorf

Viel Betrieb herrschte wieder bei der Kinderleichtathletik-Veranstaltung der LG DIemelsee auf der Schulsportanlage in Adorf. Mit dabei auch eine U8 Mannschaft von uns, Milena Rosentreter und Marlene Schaumburg starteten in einer gemischten Mannschaft der U10 mit Athleten der LG DIemelsee, für die U12 war Einzelwertung ausgeschrieben.

Unsere U8 Mannschaft wurde hinter dem TSV Twiste Zweite. In der Mannschaft kämpften MaditaSyring,  Charlotte Mogk, Jette Gaidzik, Sarah Münch, Bruno und Henry Dördelmann und Ron Schnedler. Madita und Ron sammelten die meisten Punkte für die Mannschaft und lagen bei der Wertung ihrer Jahrgänge für den Sparkassen-Grand-Prix jeweils auf dem ersten Rang. Ein super Einstand für Ron, der erst seit zwei Wochen bei uns trainiert.

YaffilyTrawalley  wurde bei den M11  jeweils Dritter im 50m Sprint, Weit- und Hochsprung sowie Vierter im Ballwurf.

"waten auf den Start -unsere U8-Mannschaft"

 

 

 2016

5.07. Sportlerehrung durch die Stadt Bad Wildungen

Am 26.m Juni hatte die Sportlerehrung durch die Stadt anlässlich des Sport-Aktionstages stattgefunden. Da unsere Leichtathleten an diesem Tag bei den Kreismeisterschaften im Vierkampf in Frankenberg starteten, fand die Ehrung für sie am 5.07. im Rathaus statt. Leider fehlten auch bei diesem Termin einige. Sie waren auf Klassenfahrt in England. Für sie nahmen die Mütter die Auszeichnung entgegen. Dafür sahen unsere jungen Athleten Carolin Schäfer, die für den TV startet, aber in Frankfurt lebt und trainiert.

Für gute Leistungen wurden ausgezeichnet Carolin Schäfer, Tabea Werner, Dominik Daume, Fabienne Knöpfel, Eva Kramer, Marius Karges und Sarah Mogk.

Bürgermeister Volker Zimmermann verabschiedete Carolin Schäfer mit den besten Wünschen zu den olympischen Spielen in Rio.

 

 2016

 

26.Juni  Kreismehrkampfmeisterschaften in Frankenberg

Ihre Vielseitigkeit stellten unsere Schülerinnen und Schüler bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Frankenberg unter Beweis. In fünf Wettkampfklassen startete unser Nachwuchs. Viermal  belegten sie Rang eins- einmal Rang zwei, dazu ein Sieg und ein zweiter Rang in der Mannschaftswertung. Ergebnisse, die auch für eine Platzierung in der Hessischen Bestenliste reichen.

 

Marius Karges siegte im Vierkampf der M13 mit 1.824 P und 270  P Vorsprung. Er dominierte in allen vier Disziplinen. 10.00 sec über 75 m- 4,74 m beim Weitsprung, 47,00 m beim Ballwurf und 1,44 m beim Hochsprung.  Die gleiche Höhe übersprang auch Tobias Schröder, der erst seit dem 12. Juni  am Training teilnimmt. Tobias lief über 75 m mit 10,27 sec die zweitschnellste Zeit, warf den Ball 33.0m.Leider trat er beim Weitsprung dreimal über, so dass er  mit 1.237 P nur den sechsten Rang  belegte. Aber es war ein gelungener Einstand bei der Leichtathletik.  Nur um einen Punkt verfehlte Julius Minke  mit 1.476 P (11,69-3,98-1,36-37,50)  den dritten Rang. Julius erzielte beim Hochsprung mit 1,36 m Bestleistung. Fünfter wurde mit 1.401 P (11,43-3,90-1,20-37.50) Luis Meier, der auch erst seit kurzem wieder  am Training teilnimmt. Zum Mannschaftssieg mit 7.442 P trug noch Matteo Syring 1.504 P bei.

 

Matteo holte sich den Meistertitel im Vierkampf der M12 mit 1.504 P (11,55-4,06-1,36-38.50) Entscheidend für seinen Sieg war seine gute Hochsprungleistung mit 1,36 m. Linus Witascheck verletzte sich beim Hochsprung und gab auf.

 

Knapp war der Ausgang beim Vierkampf der w13. Mit 1.772 P und nur vier Punkten Vorsprung setzte sich Sarah Mogk durch. Mit 10,84 sec war sie über 75 m schnell wie nie zu vor. 33,50 m erzielte sie beim Ballwurf und 1,40 m beim Hochsprung. Beim Weitsprung sprang sie vor dem Balken ab, so wurden nur 4,26 m gemessen. MaimunaTrawalley nahm erstmals an einem Wettkampf teil. Mit 1.412 P (11,64-3,68-1,24-21,00) wurde sie Achte.

 

Einen guten Wettkampf absolvierte auch AnjulieMogk bei den W12.Sie belegte mit 1.649 P (11,17-41,7-1,36.-27,00) den Silberrang. Anjulie überzeugte vor allem beim Hochsprung mit 1,36 m. Jasmin Schröder steigerte sich über 75 m auf 10,73 sec und wurde mit 1.557 P (10,73-4,33-1,24-19,50) Vierte. Zum zweiten Rang in der Mannschaftswertung mit 7.454 P trug noch AljonaMarsowmit 1.064 P (12,95-3,29-100-18.00) bei. Schwester Nastja sammelte 970 P (13,115-2,75-1,00-17,50)

 

YaffilyTrawalley siegte im Dreikampf der M11 mit großem Vorsprung. Er erzielte in allen drei Disziplinen die besten Leistungen. 8,65 sec über 50 m, 28,50 m beim Schlagballwurf und vor allem ausgezeichnete 3,87 m beim Weitsprung ergaben 891 P.

 

 

2016 

17.Juni Kreismeisterschaften Wurf in Twiste

 Weiter geht es mit Spitzenleistungen. Nur vier Aktive hatten Zeit, am Freitagnachmittag in Twiste bei den Kreismeisterschaften zu starten. Doch sie überzeugten durch ihre Leistungen.

 Marius Karges,M13, startete  in der Klasse der M14. Seine Überlegung ist, nach den Hessischen Meisterschaften 2016 ist vor den Hessischen Meisterschaften 2017, und da muss er mit schwereren Geräten stoßen und werfen.  Auch mit dem 1 kg Diskus gelang ihm mit 37,41 m ein Wurf, der ihn an die dritte Stelle der hessischen Bestenliste der M14 bringt, einen Zentimeter hinter dem Zweiten. 11,83 m mit der 4 kg Kugel bedeuten nicht nur den Kreismeistertitel  sondern auch Platz zwei in Hessen.

 Sarah Mogk steigerte  sich beim Diskuswerfen der W13 um mehr als zwei Meter auf 28,53 m und liegt nun in der Bestenliste nur 40 cm hinter der Führenden an zweiter Stelle. Im Kugelstoßen sicherte sie sich mit 8,27 m den zweiten Meistertitel.

 Anjuilie Mogk und Jasmin Schröder traten an, um ihre führenden Positionen in der Grand-Prix-Wertung der W12 zu sichern. Anjulie bekam für 5,99 beim Kugelstoßen 7 P und 12,24 m beim Diskuswerfen 6 P. Sie führt nun die Wertung mit 65 P an. Jasmin Schröder liegt auf  dem zweiten Platz mit 56 P. Sie erhielt 8 P für 13,78 m beim Diskuswerfen und 5 PÜ für 4,74 m beim Kugelstoßen.

 

v.l.: Jasmin Schröder, Sarah Mogk und Anjulie Mogk

 

 

 

2016 

11./12, Juni  Hessische Meisterschaften in den Blockwettkämpfen in Darmstadt

 In hervorragender Form absolvierten unsere Mädchen und Jungen ihre Wettbewerbe bei den Hessischen Blockwettkämpfen. Selbst beim Regen am Sonntag wurde Bestleistung über Bestleistung  aufgestellt.

 Marius Karges war mit der besten  Vorleistung im Blockwettkampf Wurf der M13 angereist. Mit Bestleistung von 10,25 sec über die 60 m Hürdenstrecke begann er seinen Wettkampf.  Mit 14 Punkten Rückstand lag er an zweiter Stelle. Doch das änderte sich nach der zweiten Disziplin, dem Diskuswurf.46,12 m wurden für seinen dritten Wurf gemessen. Bestleistung und mehr als 15 m weiter als seine Konkurrenz. Mit 248 P führte er das Feld an und gab die Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Denn auch in der dritten Disziplin, dem Kugelstoßen steigerte er sich auf 12,76 m und baute seine Führung noch aus. Nach 5,11 m beim Weitsprung und 9,96 sec über 75 m kam Mika Bauer, Langenselbold, der in diesen Disziplinen bessere Leistungen hatte, näher heran. Doch am Ende holte sich Marius den Meisterwimpel mit unglaublichen 2.777 P und 178 P Vorsprung vor dem Zweiten. Das ist Nordhessen Rekord  und derzeit der zweite Platz in Deutschland.

 Matteo Syring trat leicht verletzt zum Block Wurf der M12 an und konnte dadurch vor allem beim Hürdenlauf nicht die gewohnten Leistungen bringen. Trotzdem stieg er als Dritter mit 1.749 P punktgleich mit dem Zweiten auf das Siegerpodest (12,02-11,75-3,78-7,33-17.72) Mit Julius Minke, der sich im Block Wurf der M13 auf 1.971 P steigerte, dabei vier Bestleistungen aufstellte, belegten unsere Schüler in der Mannschaftswertung mit 6.498 den achten Rang.

 Lara Dehnert trat zum Blockwettkampf Lauf der W15 an. Nach vier Disziplinen lag sie an dritter Stelle, doch dahinter lauerten die Spezialistinnen im abschließenden 2000 m Lauf. Laras Vorbereitung aiuf diese Disziplin war durch eine Fußverletzung nicht optimal verlaufen. So musste sie in Darmstadt die Konkurrentinnen vorbei ziehen lassen. Mit Kreisrekord von 2.399 P wurde sie Vierte. Die Punkte reichen für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, aber die Lauf-Qualifikation fehlt.

 Regen, Regen, Regen am Sonntag. Die Wettkämpfe begannen erst 45 Minuten später. Doch unsere U14 Mädchen, gewohnt auch im Regen zu trainieren, ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Sarah Mogk begann beim Blockwettkampf Wurf der W13 beim Diskuswurf mit Bestleistung von 26,14 m und ließ beim Kugelstoß mit 8.80 m eine weitere Bestleistung folgen. Mit 10,34 sec über 60 m Hürden  stellte sie ihre Bestleistung ein. Beim Weitsprung blieb sie mit 4,03 m weit unter ihren Möglichkeiten, war aber dann beim 75 m mit 11,01 sec so schnell wie nie zuvor. Für 2.285 P erhielt sie die Bronzemedaille für den dritten Rang.

 32 Mädchen traten zum Blockwettkampf Sprint/Sprung der W12 an, unter ihnen auch Jasmin Schröder und AnjulieMogk. Für beide war es die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft, IUnd sie schlugen sich hervorragend. Jasmin erzielte in allen fünf Disziplinen Bestleistungen, wobei vor allem die Steigerung beim Speerwerfen auf 18,34 m hervorzuheben ist. Mit 2.122 P (10,92-11,31-1,26-440-18,34) wurde Jasmin Vierte. Anjulie kam mit 2.070 P (11,11-11,17-4,34-1,22-1747) auf den siebten Rang. In der Mannschaftswertung sammelten die Mädchen 6,477 P und wurden gute Sechste von 29 Mannschaften.

 

 

 2016

29.Mai 2016  Kreismeisterschaften im Blockwettkampf in Korbach

Nur mit einer kleinen Mannschaft starteten wir bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf in Korbach. Die meisten unserer Athleten, die sich in Bebra schon für die Hessischen Meisterschaften qualifiziert hatten, verzichteten nach drei Wochenenden mit Wettkampf auf einen Start.

 

Sarah Mogk, im Block Wurf qualifiziert, trat zum Block Sprint/Sprung der W13 an. Mit neuem Kreisrekord von 2.280 P (10,66-11,16-1,40-4,00-27,32)holte sie sich auch in dieser Disziplin die Qualifikation und siegte mit mehr als 200 Punkten Vorsprung.  Melina Steklow wurde mit 1.574 P Sechste.

 

AnjulieMogk kam beim Block Sprint/Sprung der W12 mit 2.092 P auf den dritten Rang. Sie überzeugte im Hochsprung mit 1,32 m und beim Speerwerfen mit 20,19 m. Fünfte wurde Jasmin Schröder mit 1.942 P, die ihre besten Leistungen im 75 m Sprint mit 10,99 sec und beim 60m Hürdenlauf mit 11,57 sec hatte. Beide Mädchen qualifizierten sich für die Hessischen Meisterschaften. Matteo Syring fand auf Kreisebene keinen Gegner.  1.809 P wurden für ihn beim Blockwettkampf Wurf der M12 notiert. Die Quali für die Hessischen hatte er schon in Bebra abgehakt.

 

Für Konstantin Konoplew lief es in Korbach nicht gut. Beim Hochsprung und beim Hürdenlauf blieb er weit unter seinen normalen Leistungen. Mit 2.157 P (15,86-13,36-1,36-4,82-23,21m) wurde er im Block Sprint/Sprung Vierter.

 

Einen Meistertitel gab es noch in der Mannschaftswertung der Schülerinnen U14 mit 6.314 P durch Sarah Mogk-AnjulieMogk und Jasmin Schröder.

 

 2016

21.05.2016 Nordhessische Meisterschaften U16/U14 Lauf und Sprung in Bad Sooden-Allendorf

Lara Dehnert, Marius Karges und Matteo Syring wieder Spitze

Auch bei den Nordhessischen Meisterschaften in den Lauf und Sprungdisziplinen konnte unser Nachwuchs überzeugen. Marius Karges brachte die beste Leistung des Tages. Über 75 m der M13 steigerte er sich auf ausgezeichnete 9,80 sec und wurde damit souverän Nordhessenmeister. Dazu kommt ein zweiter Rang mit Weitsprung mit 4,94 m.

 

Lara Dehnert ging nur im 300 m Lauf an den Start. Sie wollte den Titel gewinnen und es gelang ihr auch. Auf der Bahn fünf startend lief sie vor ihren Konkurrentinnen und blieb es bis ins Ziel. Mit 7/10 sec Vorsprung sicherte sie sich in guten 44,43 sec ihren zweiten Nordhessen-Titel.

 

Über 60 m Hürden der M12 war Matteo Syring wieder ohne ernsthafte Konkurrenz. Trotz eines schlechten Starts wurde er in 11,01 sec Nordhessenmeister. Eine zweite Urkunde gab es beim Weitsprung für den sechsten Rang mit 4,02 m.

 

Sarah Mogk W13 kam beim Hochsprung mit 1,40 m und beim 60 m Hürdenlauf in 10,49 sec jeweils auf den Silberrang und wurde mit Bestleistung von 4,48 m beim Weitsprung zudem Vierte. Cousine Anjulie bestritt ihren ersten großen Wettkampf. Über 60 m Hürden kam sie in 10,84 sec nur um 1/100 sec geschlagen auf Rang drei. Beim Hochsprung belegte sie mit Bestleistung von 1,25 m den sechsten Platz. Julius Minke lief bei den M13 über 75 m in 11,64 sec als Sechster ins Ziel.  Konstantin Konoplew belegte bei den M15 im Hochsprung mit 1,50 m und beim Weitsprung mit 4,97 m jeweils den fünften Platz.

 

 

 2016

 

16.Mai 2016 Kreismeisterschaften in Allendorf/Eder

 

Marius Karges springt mit 5,24 m in die Hessische SpitzeHervorragende Leistungen zeigte unser Nachwuchs bei den im Rahmen des Pfingstmeetings der Eder ausgetragenen Kreismeisterschaften.

 

 Zu seinem ersten Wettkampf trat Konstantin Konoplew M15 an. Im 80 m Hürdenlauf (13,50) und im Hochsprung (1,49) kam er auf den Silberrang. Dritte Plätze belegte er im 100 m Sprint in 13,19 sec und beim Weitsprung mit 4,78m.

 

Überragender Athlet der M13 war Marius Karges, der beim Weitsprung mit einer Steigerung von 4,75 m auf 5,24 m zeigte, dass er nicht nur mit Kugel und Diskus gute Leistungen erzielt. Mit einem Meter Vorsprung vor dem Zweiten holte er sich den Meistertitel. Für Bestleistung beim 75 m Sprint in 9,99 sec und 10,75 sec über 60 m Hürden gab es Titel zwei und drei. Julius Minke wurde in 11,67 sec Dritter im Hürdenlauf, in 11,58 sec Vierte im 75 m Sprint. Beim Weitsprung kam er in der Kreiswertung mit 4,09 m auf Rang zwei.  Matteo Syring lief in Bestleistung von 10,99 sec über 60 m Hürden zum Meistertitel  der M12. Bei dem als Rahmenwettbewerb ausgetragenen Kugelstoßen brachten im 7,58 m einen weiteren Sieg. Über 75 m belegte er in 11,65 sec den dritten Rang.

 

 Sarah Mogk glänzte bei den W13. Mit Bestleistungen holte sie sich die Meistertitel über 60 m Hürden (10,34) im Hochsprung (1,41m) und im Weitsprung ( 4,47 m). Eine weitere Bestleistung bedeutet der fünfte Rang über 75m in 11,20 sec. Schneller als sie lief bei den W12 Jasmin Schröder , die ihren ersten Wettkampf bestritt, mit 11,01 sec. Sie wurde damit Dritte, gefolgt von AnjulieMogk, für die 11,31 sec gestoppt wurden. Anjulie holte sich den Titel über 60 m Hürden in 11,44 sec. Jasmin folgte in 11,94 sec auf Rang drei. Jasmin vor Anjulie lautete auch die Reihenfolge beim Hochsprung (1,26-1,23m) und beim Weitsprung (4,19 zu 4,02 m). Lara Dehnert  musste nach ihrem zweiten Rang über 80 m Hürden in 12,91 sec leicht verletzt den Wettkampf beenden.

 

 

 

 

 

 2016

 

 

7.5.  Kinderleichtathletik  und Schülersportfest in Twiste

 

Punkte für die Grand-Prix-Wertung konnte unser Nachwuchs bei der Kinderleichtathletik-Veranstaltung in Twiste sammeln.  In der Mannschaftswertung der U8 kamen Artur Petrow, Charlotte Mogk, SarahMünch, Jonathan Rakshit und BerkaySevenc mit Kindern der LG Diemelsee und des TSV Sachsenhausen auf den zweiten Platz.

 

 Marlene Schaumburg, Luna Döring, Linda Röhner, Carla Syring, Kristina und Michael Apalkov wurden bei den U10 Vierte.

 

Den gleichen Rang belegte die Mannschaft der U12 in der Besetzung YaffillyTrawalley, Ali Kleiber, Joshua Rakshit, Eric Becker, Noelle Ritter, Theresa Benner, Hanna Dittmar und Marlene Schütz.

 

Elisa Benner lag beim Vierkampf der W12 vorn. Louisa Ritter und Melina Steklow wurden bei den W13 Vierte und Fünfte. Bei den M12 belegten Ole Schütz und Linus Witaschek die Plätze zwei und drei. Zweite Plätze gab es auch für Larissa Gockel beim Kugelstoß der W13 mit 5,79 m und beim Diskuswurf mit 12,36 m.

 

 

 2016

 

7. 05. Nordhessische Meisterschaften im Blockwettkampf in Bebra

 

 Vier Meistertitel – zwei Kreisrekorde

 

Fünf unserer jungen Athleten traten in Bebra zum Kampf um die Meistertitel in den  Blockwettkämpfen an. Mit vier Meistertiteln hätte das Ergebnis nicht besser sein können, da zwei der Jungen in der gleichen Klasse starteten. Dazu kommt ein zweiter Platz in der Mannschaftswertung der U14m. Alle konnten sich mit ihren Leistungen für einen Start bei den Hessischen Meisterschaften qualifizieren.

 

Den Auftakt machte Lara Dehnert. Sie startete morgens im Blockwettkampf Lauf. Gegenwind machte die Hoffnung auf Spitzenzeiten und auch beim Weitsprung zunichte. Lara lief 13,47 sec über die 80 m Hürden, 13,69 sec über 100m und sprang bei 2,6 m Gegenwind 4,58 m weit. Der 200 g Ball flog auf 33 m. Vor dem abschließenden 2000 m Lauf lag sie an zweiter Stelle.  Vier Runden blieb sie hinter der Favoritin Zoe Böttcher aus Vellmar, eingangs der letzten Runde überholte sie, baute den Vorsprung aus und lief in 8:18,88 Min zum Sieg.    Mit 2.333 Punkten verbesserte sie den seit 2009 bestehenden Kreisrekord.

 

Nachmittags begannen die Wettkämpfe der U14. Sarah Mogk, Marius Karges, Julius Minke und Matteo Syring starteten alle im Blockwettkampf Wurf. Marius war der überragende Athlet des Tages. Bestleistungen in allen fünf Disziplinen. 10,22 sec über 75m, 10,57 über 60 m Hürden, 4,75 m beim Weitsprung, 12,57 m beim Kugelstoßen. Beim Diskuswerfen blieb er ruhig. Der erste Wurf wurde ungültig gegeben, da er den Wurfkreis berührt hatte, beim  zweiten Wurf flog auf 35 m doch beim letzten Versuch stimmte alles. Die 750g Scheibe flog auf 44,05 m – eine Steigerung um fast 4 m und zur Zeit Platz eins in der Deutschen Schülerbestenliste. Mit 2651 P und 400 P Vorsprung holte er den Titel.Mit dieser Punktzahl liegt er auch in Deutschland vorn und auch der Kreisrekord gehört nun ihm. Julius Minke wurde mit 1.832 P Fünfter. (11,79-12,37-4,03-7.28-23.80) Matteo Syring siegte bei den M12. In seinem ersten Blockwettkampf erreichte er 1,819 P (11,81-11,28-3,79-7,76-17,34) Gemeinsam kam die Jungen mit 6.302 P auf den Silberrang in der Mannschaftswertung.

 

 Sarah Mogk , im vergangenen Jahr Siegerin im Block Sprint/Sprung trat in diesem Jahr im Block Wurf an und holte sich auch diesen Titel mit sicherem Vorsprung, obwohl sie beim Weitsprung  durch den wechselnden Wind nicht ihre gewohnte Leistung erreichte. Sie begann mit 10,66 über 60 m Hürden, lag beim Kugelstoßen mit8,25 m vorn. 11,49 sec über 75 m, 4,16 m beim Weitsprung und 20,58 m beim Diskuswurf brachten 2.143 P.

 

 

 

 

 

 2016

30.04.2016 Lara Dehnert läuft Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften

Lara Dehnert nutzte am Wochenende die Kreismeisterschaften des Schwalm-Eder-Kreises.      
In Felsberg zu einem ersten Start über 300 m. Sie gewann den Lauf mit ca 20 m Vorsprung in 44,69 sec und blieb damit deutlich unter der Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften von 46.50 sec.

 

 

 2016

 

23. April Nordhessische Wurfmeisterschaften in Borken

 Mit acht Meistertiteln und fünf zweiten Plätzen beeindruckten unsere U14 Athleten bei den Titelkämpfen in Borken. Allen voran Marius Karges, der keinem Konkurrenten eine Chance ließ und alle vier Disziplinen der M13 gewann.

Seine Stärke zeigte er vor allem beim Kugelstoßen. Mit 12,27 m blieb er bei niedrigen Temperaturen nur knapp unter seiner Bestweite von 12,37 m . Beim Speerwerfen überraschte er mit einer Leistungssteigerung um fast 10 m. 32,82 m wurden für seinen weitesten Wurf gemessen. Das war der zweite Titel. Dann ging es zum Hammerwerfen. Diese Disziplin können wir in Bad Wildungen nur mit leichten Gummigeräten trainieren. Trotzdem steigerte er sich auf 28,67 m, eine Leistung, die auch in der Hessischen Bestenliste zu finden sein wird. Nervös wurde er bei der vierten Disziplin, dem Diskuswerfen. Nach vier  ungültigen  Versuchen, von denen  zwei außerhalb des Sektors in der Nähe der 40m Markierung aufschlugen, machte er einen Sicherheitswurf und holte sich mit 29,64 m den vierten Titel.

 Dominierende Werferin bei denn W13 war Sarah Mogk. 8,29 m wurden bei ihren Sieg beim Kugel-stoßen gemessen. Das Diskuswerfen gewann sie mit Bestleistung von24.15 m und vier Metern Vorsprung sicher. Überraschung dann auch bei ihr beim Hammerwurf. Für die Leistungssteigerung von 24,11 auf 27,28 m gab es den dritten Titel. Nur beim Speerwerfen musste sie sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben, doch bedeuten 28,58 m auch neue Bestleistung.

Matteo Syring gewann mit einer Steigerung von 6,50 auf 7,32 m das Kugelstoßen der M12. Beim Diskuswerfen wurde er mit 14,78 m Zweiter. Beim Speer lag er mit 23,70 m nur 18cm hinter dem Sieger ebenfalls auf dem Silberrang.

Julius Minke wurde bei den M13 Vizemeister im Kugelstoßen mit 7,17 m und beim Diskuswerfen mit 24,62 m. Mit 24,32 m belegte er beim Speerwerfen Rang vier.

 

 

 

 

 2016

 

16.04.2016  Hofbrauhaus-Arolsen-Cup in Twiste

 

  Sechs  Starts – sechs – sechs Siege, das ist unsere Bilanz vom Start bei der ersten

 

 Veranstaltung dieses Jahres in Twiste ,obwohl Regen vor allem die Leistungen

 

 beim Kugelstoßen beeinträchtigte.

 

 Matteo Syring-M12- erzielte bei seinem ersten Start in der Wettkampfklasse

 

 6,50 m mit der 3 kg Kugel und 18,84 m mit dem 750g Diskus.

 

 Sarah Mogk setzte sich bei den W13 mit 7,29 m beim Kugelstoßen und Bestleistung von

 

 24,54 m beim Diskuswerfen sicher gegen ihre Konkurrenz durch.

 Auch Marius Karges ließ bei den Wettbewerben der M13 seinem  Konkurrenten   keine

 

 Chance. Beim Kugelstoßen lag er mit 11,63 m mehr als drei Meter vorn.

 

 Überragend seine Leistung beim Diskuswerfen. Gleich beim ersten Versuch flog die

 

 750g Scheibe auf die neue Bestleistung von 36.62 m. Noch besser war der zweite

 

 Versuch. Marius steigerte sich auf 40,86 m und gehört damit zu den besten M13-

 

 Werfern in Deutschland.

 

 

 2016

 

Kreismeisterschaften im Crosslauf am 5.3.2016 in Sachsenhausen

 Nur mit einem kleinen Team starteten wir bei den Crossmeisterschaften, die auf dem Sportplatz-gelände in Sachsenhausen ausgetragen wurden.

 Gleich im ersten Lauf  der U8 über 600 m überraschte der noch 5jährige Malte Ruppel  bei den M6 mit einem dritten Platz. Charlotte Mogk und Sarah Münch liefen bei den W7 über die gleiche Distanz auf Rang vier und fünf.

  Ca. 1200 m hatten die Mädchen der U10 zurückzulegen. Aliya Altrichter erreichte bei den W8 als Vierte das Ziel. Als schnellste Waldecker Schülerin sammelte sie für den Grand-Prix 10 Punkte.

 Linda Röhner wurde bei den W9 Siebte. 

 Etwa 1800 m betrug die Strecke  der Schülerinnen und Schüler der U14 .AnjulieMogk freute sich bei den W12 über den dritten Rang. Ein starkes Rennen lief Ole Schütz bei den M12. Er wurde hinter dem Nordhessenmeister Elias Koch von der LG Eder Zweiter. Linus Witascheckwurde Vierter.

 Sichere Siegerin wurde Lara Dehnert über 2400 m der W15. Antonia Jäger lief als Dritte ins Ziel.

 Erste Erfahrungen mit dem Crosslauf machte bei den M15 Konstantin Konoplew, der die Urkunde für den vierten Platz entgegen nehmen konnte.

 

 

 

 2016

 

05.03.2016 Hessische Blockspezifische Meisterschaften

 

 

 

Erster Meistertitel für Marius Karges!

Marius Karges und Sarah Mogk starteten bei  dieser  Meisterschaft im Werfermehrkampf, der auf der Sportanlage in Frankfurt-Hahnstraße ausgetragen wurde.Die Vorbereitung auf die Wurfdisziplinen ist für uns im Winter sehr schwierig . Zum  Hammerwerfen fuhren wir einmal zu Michael Kollmar nach Frankenberg, ein zweiter Termin fiel ins Wasser.

Sowohl für Marius als auch für Sarah begann der Wettkampf mit dem Hammerwurf. Beiden gelangen drei gültige Versuche. Marius erzielte mit dem 3kg schweren Gerät 25,19 m, Sarahs 2kg schwerer Hammer flog auf 24,11 m. Beim Speerwerfen merkte man den Trainingsrückstand. 22,66 m für Marius, 20,20m für Sarah. Beim Diskuswerfen erzielten beide dann die größten Weite ihrer Klasse.

Marius steigerte sich von 28,93 m im Vorjahr auf glänzende 36,56 m – soweit hat im vergangenen Jahr kein M13 Schüler in Hessen geworfen. Er führte nach drei Disziplinen mit 150 P Vorsprung.

Sarah stellte mit 23,83 m exakt ihre Bestleistung des Vorjahres ein, warf mehr als zwei Meter weiter als ihre Konkurrenz. Ein Podestplatz schien auch hier erreichbar. Beim abschließenden Kugelstoßen schockte Marius die Konkurrenz. 12,37 m wurden für seinen weitesten Stoß gemessen. Im vergangenen Jahr hatte er die Bestenliste mit 10,75 m angeführt. Keiner der Konkurrenten übertraf die 10 m Marke. Sarah blieb mit 7,71 m etwas unter ihren Möglichkeiten, wurde aber mit 1.716 P Dritte der W13. Marius gewann bei den M13 mit 2.080 P. Mit Medaillen und Marius zusätzlich mit seinem ersten Meisterwimpel  ging es nach einem langen Wettkampftag zufrieden nach Hause.

aH

 

 2016

 

20. Februar 2016 Kreistag der Leichtathleten in Wirmighausen

 

Beim Kreistag in Wirmighausen wurden die erfolgreichen  Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet.

 

Dominik Daume, Marius Karges, Fabienne Knöpfel und Sarah Mogk erhielten eine Urkunde und einen Pokal. Tabea Werner und Carolin Schäfer neben einer Urkunde eine Eintrittskarte für die am 18. Juni in Kassel  stattfindenden Deutschen Meisterschaften.

 

Vorsitzender Dieter Schröder hob hervor, dass Carolin die erste Athletin des Kreises ist, die bei einer Weltmeisterschaft der Erwachsenen gestartet ist.

 

 

 2016

 

KINDERLEICHTATHLETIK

 

 

Am 07.02.2016 fand der erste Kinderleichtathletikwettkampf in diesem Jahr in der Halle derBeruflichen Schulen in Korbach statt.

 

Der TSV Korbach als ausrichtender Verein, verzeichnete mit 193 gemeldeten Kindern einen neuen Teilnehmerrekord.

 

Wir haben mit insgesamt vier Mannschaften in den Altersklassen U12, U10 und U8 teilgenommen und konnten einige Punkte für den Sparkassen Grand Prix sammeln.

 

 

 

 

 

 2016

31. o1.2016 Nordhessische Hallenmeisterschaften

 

Ein guter Start ins neue Wettkampfjahr gelang Lara Dehnert (15) am Sonntag bei den Nordhessischen Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf.

Über 60 m Hürden wurde Lara Dritte und verbesserte sich dabei von 9,97 sec auf 9,85 sec.

Als Vierte lief Lara nach 60 m über die Ziellinie. Nach 8,53 im Vorlauf verbesserte sie sich im Endlauf auf 8,45 sec  und unterbot hier ihre bisherige Bestleistung von 8,61 sec deutlich. Vierte wurde Lara auf beim Weitsprung mit Bestleistung von 4,83 m.

 

 2015

 

Gute Erfolge beim Nachwuchs der
Leichtathletikabteilung des TV-Friedrichstein

 

Die Namen von zwei Schülerinnen und einem Schüler des Vereins waren im vergangenen Jahr immer wieder in der Überschrift von Leichtathletikberichten in den heimischen Zeitungen zu  lesen.

 

Lara Dehnert (W14) qualifizierte sich bei den Nordhessischen Blockwettkämpfen mit 2.353 Punkten im Blockwettkampf Wurf für die Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften am 4. September in Lübeck. Sie konnte es  selbst kaum fassen, aber eines war sofort sicher - sie wollte bei den Deutschen mehr Punkte sammeln. Viermal wöchentlich wurde trainiert, auch in den Ferien.

Strömender Regen am Wettkampftag, kaum jemand kam beim Weitsprung auf die „normale“ Leistung. Im nassen Ring gingen beim anschließenden Diskuswurf manche Hoffnungen baden. Lara lag mit 22,24 m im Bereich ihrer Möglichkeiten. Beim 80 m Hürdenlauf hatte der Regen  nachgelassen. Lara gewann ihren Lauf und es hörte sich gut an, als die Lautsprecherdurchsage kam „Gewinnerin des 5.Vorlaufs Lara Dehnert, TV Friedrichstein in 13.07 sec.“ Dann kam die Sonne durch . Lara hatte Grund zum Jubeln, denn die Kugel flog erstmals über 9 m. Nach dem abschließenden 100 m Lauf dann die bange Frage „habe ich mich verbessert, obwohl die Bedingungen so schlecht  waren“ . Schnell wurden die Ergebnisse ausgehängt – und Unverständnis, Lara war als Zweite ihres Laufes über die Ziellinie gekommen und wurde nun mit 14,37 sec als Vierte geführt.  Nach einer Rücksprache beim Wettkampfbüro wurde geklärt, dass es ein Drehfehler bei der Dateneingabe war. Lara war 13,47 und nicht 14,37 sec gelaufen. Und dann die Freude, als 33. in der Punktwertung angereist, hatte sie sich mit Bestleistung von 2.382 P (13,47-13,07-4,47-9.04-22,24m) auf den 14.Platz verbessert und 17 Mädchen hinter sich gelassen.

In der Hessischen Bestenliste liegt sie mit 12,80 sec im Hürdenlauf an sechster Stelle und mit 2.382P im Blockwettkampf Wurf an 5. Stelle.

Und für 2016 hat Lara sich vorgenommen: Ich will wieder zu den „Deutschen“. Es war eine so tolle Stimmung.

 

Marius Karges war 2014 bei den Wettbewerben der Kinderleichtathletik vor allem durch seine Schnelligkeit aufgefallen. In seinem ersten Wettkampfjahr 2015 zeigte er dann, welch Potential er hat. Bei den Hessischen Schülermeisterschaften im Blockwettkampf wurde er mit 2.071 Punkten Vizemeister  im Blockwettkampf Wurf. Er blieb dabei nur knapp unter seiner Leistung von 2.078 Punkten, mit der  er die Nordhessenmeisterschaft gewonnen hatte. Zwei weitere Nordhessentitel holte er sich mit 4,55 m beim Weitsprung und 1.671 Punkten beim Vierkampf. Seine Vielseitigkeit zeigt ein Blick in die Hessische Bestenliste: Siebenmal ist er dort unter den ersten Zehn verzeichnet. Als einziger übertraf er beim Kugelstoßen mit 10,75 m die 10m-Marke. Mit 28,73 m liegt er beim Diskuswerfen auf dem zweiten Rang, Zweiter auch beim Blockwettkampf Wurf mit 2.078 Punkten, Vierter beim Vierkampf mit 1.671 Punkten, Fünfter über 75 m in 10,58 sec, Achter beim Weitsprung mit 4,55 m und Neunter beim Hochsprung mit 1,44 m. Inzwischen hat er sich in der Halle beim Kugelstoßen auf 11,41 m verbessert, was ihm den 5. Rang in der deutschen Schülerbestenliste einbrachte. Diese Liste beinhaltet die Leistungen in der Halle und bei der Freiluftsaison. Sechster ist er dort beim  Blockwettkampf, 12. beim Diskuswurf und 17. beim Vierkampf.

 

 

Auch für die erst 12-jährige Sarah Mogk verlief das erste Wettkampfjahr ausgezeichnet.  Sie wurde Nord-Hessenmeisterin im Blockwettkampf Sprint/Sprung und über 60 m Hürden. Bei den Hessischen Meisterschaften stürzte sie leider beim Hürdenlauf. Sie hätte sicher auf dem „Treppchen“ gestanden. Auch Sarah kommt auf sieben Platzierungen in der Hessischen Bestenliste der W12. Sie ist Zweite beim Diskuswerfen mit 23,83 m, Vierte beim Kugelstoßen mit 8,82 m, Fünfte beim Speerwerfen mit 27,14 m, Sechste im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 2.186 Punkten , Siebte im Vierkampf mit 1.747 Punkte und beim Hürdenlauf mit 10,58 sec  und Zehnte beim Hochsprung mit 1,40 m.

In der deutschen Schülerbestenliste bedeuten Diskuswurf den 10. und Kugelstoß den 22.Rang.

 

Wieder für den TV Friedrichstein startet Carolin Schäfer, die aber natürlich weiterhin in Frankfurt bei Jürgen Sammert trainiert. In Götzis sammelte sie am 30./31.5. hervorragende 6.547 Punkte und ist damit beste Siebenkämpferin des Deutschen Leichtathletikverbandes. Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften holte sie sich die Titel im Hochsprung mit 1,79 m und beim 60 m Hürdenlauf in 8,50 sec.  Ein Schicksalsschlag machte ihr schwer zu schaffen. Sie verlor ihren Lebensgefährten bei einem Unfall. So war auch der Druck bei der Weltmeisterschaft in Peking zu groß, wo sie als eine der Favoritinnen an den Start gegangen war. Ihr Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio 2016.

 

     
     
   
     
   
     
14.8.2010

Moritz Werner 
– mit Superleistungen auf dem Bronzerang 

14.8.   Den größten Erfolg seiner bisherigen Laufbahn erkämpfte sich Moritz Werner am Samstag in Hannover bei den Deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften. Mit der fünfbesten Vorleistung trat er beim Blockwettkampf Lauf der M15 an.
Obwohl er wegen einer Viruserkrankung in den letzten Wochen nicht optimal hatte trainieren können, überraschte er schon in der ersten Disziplin mit einer Bestleistung. Über 80 m Hürden verbesserte er sich von 12,08 auf 11,62 sec. Beim Weitsprung blieb er mit 5,66 m nur knapp unter seiner Bestleistung und lag nach zwei Wettbewerben überraschend an zweiter Position. Dann kam seine beste Disziplin – der Ballwurf.
Gleich beim ersten Versuch flog der Ball auf 84,50 m – so weit wie nie zuvor. Das brachte viele Punkte. Der weiteste Wurf eines Konkurrenten lag bei 71 m. Moritz führte das Feld an. Auch nach12,70 Sekunden über 100 m nahm Moritz mit acht Zählern Vorsprung noch die Spitzenposition vor Florian Junge, Universität Greifswald, ein.
Der 2000 m Lauf stand als letzte Disziplin auf dem Programm. Moritz hat eine Bestzeit von 6:49,63, für einige der Konkurrenten war diese Strecke die beste Disziplin. Die hatten Zeiten von 6:10 erzielt. Wie würde der Kampf um eine Medaille ausgehen?
Es wurde ein schneller Lauf. Eine Schrecksekunde gab es für Betreuer und Eltern beim Start. Moritz stand als Bestplatzierter auf der Innenbahn. Beim Startschuss wurde er vom 16 Teilnehmer starken Feld bedrängt, stolperte, konnte sich aber fangen und lief erst einmal hinterher.
Am Ende holte sich Stephan Törner, Sportclub Magdeburg, der auch die beste Vorleistung gehabt hatte, mit 2808 Punkten die Goldmedaille. Als Zweiter bestieg Alexander Huckenbeck, TSV Bayer 04 Leverkusen, das Siegerpodest. Er hatte 2782 Punkte auf seinem Konto. Nur zwanzig Zähler weniger wurden für Moritz notiert, der nach 6:50,48 Minuten ins Ziel lief und mit 2762 eine neue Bestmarke aufstellte. Stolz nahm er Bronzemedaille und Präsent in Empfang. Zu den ersten Gratulanten gehörten neben den Eltern auch Peter Wendt, Vizepräsident des Hessischen Leichtathletikverbandes und Trainerin Erika Keller.

     
9.7.2010

Abendsportfest

Das Ferienabendsportfest in Borken gehört bei uns zum Wettkampfprogramm.
Auch in diesem Jahr starteten unsere Athleten
am 9.7. dort recht erfolgreich.

Gleich zu Anfang machten unsere D-Schülerinnen auf sich aufmerksam. Lara Dehnert gewann den 50 m Sprint der W9 überlegen in 8,38 sec (Bestleistung). Fabienne Knöpfel blieb erstmals mit 8,94 sec unter 9 sec und wurde damit Sechste. Beim Weitsprung wurde Lara mit 3,30 m Fünfte und Fabienne mit 3.00 m Siebte.
Bei den W10 kam Sophie Lösing in 9,50 m über 50 m auf Rang sechs und beim Weitsprung mit 2,83 m auf Rang fünf.
Erfolgreich verlief der erste Start für Johanna Sebastiao, die erst seit kurzem trainiert.
Sie wurde im 75 m Lauf der W13 Zweite in 11,33 sec( in Turnschuhen) und beim Weitsprung mit 3,84 m Fünfte. Marie Rest erreichte in der gleichen Altersklasse in 11,58 sec den dritten Platz und beim Weitsprung mit 4,09 m den Zweiten.
Für 26,31 m wurde für Lara Brüne im Speerwerfen der W14 de zweite Platz notiert. Tabea Werner versuchte sich mit dem schwereren Speer. Die W13 Schülerin kam kam als Vierte auf 20,66 m.
Michaela Nagel gewann den Hochsprung der weiblichen Jugend B mit 1,55 m.
Viel Beifall erhielt Moritz Werner. Nachdem er den Speerwurf der M15 mit 47,12 m gewonnen hatte, ging es sofort ohne große Vorbereitung an den 800 m Start. Dort war er der Jüngste im schnellsten Lauf. Moritz lief auf der für ihn unbekannten Strecke ein tolles Rennen. Nach etwa 600 m übernahm er die Führung und lief unter Beifall als Erster nach sehr guten 2:05,96 Minuten über die Ziellinie. Den Kreisrekord von 2:o5,6 Minuten aus dem Jahr 1983 verfehlte er denkbar knapp, da ja auf die Handzeitnahme 20/100 aufgerechnet werden..
Ein weiterer Athlet hatte Grund zum Strahlen. Alexander Bock (männliche Jugend B)warf den Hammer 53,74 m weit und qualifizierte sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften am 6.-8.8. in Ulm

     
4.7.2010

Kreisevergleichskampf

Auch Friedrichsteiner Athleten sammelten Punkte für die Kreiswahl beim Nord-und MittelhessischenKreiseverleichskampf am 4. Juli in Baunatal.
Allen voran Moritz Werner. Über 80 m Hürden war er in 12,13 sec schnellster Waldecker Läufer. Beim Weitsprung kam er mit 5,34 m in die Wertung. Das Speerwerfen gewann er mit Bestleistung von 47.38 m. Außerdem war er noch als Schlussläufer in der 4x100 m Staffel eingesetzt. Hier übergab er den Staffelstand an Philipp Roßmann. Philipp sammelte über 1000m Punkte für den Kreis und erzielte dabei mit 3:29,36 Minuten Bestleistung.

Tabea Werner kam bei den B-Schülerinnen beim Speerwerfen mit 26,61 m in die Wertung, auch für die Bestleistung. Marie Rest war Startläuferin der 4x75 m Staffel. Beim Weitsprung erzielte sie als zweitbeste Waldeckerin 4,09 m.

Nicht an ihre bisherigen Leistungen heran kam Lara Brüne. Beim Speerwerfen punktete sie mit 25,95 m. Beim Kugelstoßen wurde der beste Versuch mit 8,44 m gemessen. Hier kam Rosalie Schweizer vom TSV Korbach in die Wertung.

     
30.6.2010

In Baunatal fand am 30. 6. das Landsfinale „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Die Mannschaft des Gustav-Stresemann-Gymnasiums hatte sich qualifiziert und wurde mit 7.781 P Fünfter.
Vier der sieben Jungen, die dort für das GSG an den Start gingen, trainieren bei uns und trugen dadurch erheblich zu den Punkten bei.
Julian und Moritz Werner hatten mit 45,23 bzw 44,03 m die besten Speerwurfergebnisse aller Teilnehmer. Moritz wurde außerdem Zweiter über 1000m in sehr guten 2:47,24 Minuten. Außerdem trat er zum Hochsprung an, da ein Teilnehmer fehlte und übersprang 1,51 m. Höher sprang Dean-Adrian Becker mit 1,63 m. Beim Kugelstoß holten Arthur Knoll (10,53 m) und Julian Werner (9,24 m) Punkte für die Mannschaft. Mit 11,93 sec über 100 m war Arthur schnellster des GSG-Teams. Außerdem waren Arthur und Julian am Staffelergebnis von 47.43 sec beteiligt.

     
26.6.2010

Noch ein gutes Ergebnis von den Hessischen Jugendmeisterschaften. 
Alexander Bock/TVF-ESVJahn Treysa startete als B-Jugendlicher bei der A-Jugend und warf den 6 kg schweren Hammer 43,08 m weit. Damit verfehlte er den Bronzerang leliglich um 15 cm.

     
26.6.2010

Zwei Starts – zwei Medaillen- damit konnte Moritz Werner (M15) bei den 
Hessischen Schülermeisterschaften am 26. Juni in Neu-Isenburg zufrieden sein. Über 1000m gab es Bronze für 2:46,37 Minuten und beim Speerwurf  mit Bestleistung von 47.24 m Silber. Lara Brüne  wurde bei den W14 Sechste beim Speerwerfen mit 29,72 m.

     
19./20.6.
2010

20.6.
Mehrkampfmeeting in Ratingen
Carolin Schäfer kann ihren Titel bei der U20 WM in Montcon/Kanada nicht verteidigen. Zu groß ist der verletzungsbedingte Trainingsrückstand. Mit 5.333 P wurde sie Vierte im Siebenkampf. Ihre besten Leistungen hatte sie mit 1,74 m beim Hochsprung und mit 46.8ßm (größte Weite aller Teilnehmerinnen) beim Speerwurf.
Jetzt ist erst einmal Urlaub angesagt. Ins Training steigt sie erst wieder ein, wenn sie
Komplett schmerzfrei ist.

19.6. Alexander Bock, der seit diesem Jahr für den ESV Jahn Treysa startet, holte sich 
         Bei den Hessischen Jugendmeisterschaften den Titel im Hammerwurf der B-Jugend mit Bestleistung von 50,75 m.

     
16.6.2010

Eine Superzeit liefen unsere D-Schülerinnen Fabienne Knöpfel – Lara Dehnert – Lisa Marie Boucsein und Isabel Ludwig bei den
Kreismeisterschaften im Staffellauf in Korbach . 
 Mit 32,99 sec nehmen sie zur Zeit Platz 1 in der Hessischen Bestenliste ein. Über 3x800 m gingen sie bei den C-Schülerinnen an den Start und wurden in 9:53,00 Minuten Dritte.
Ohne wirkliche Konkurrenz waren unsere B-Schülerinnen Caroline Wilke – Tabea Werner und Linnea Zülch im 3x800 m Lauf. Mit fasdt einer halben Minute Vorsprung holten sie sich in 8:31,98 Minuten den Titel.
Weitere Ergebnisse: 4x50 m Schülerinnen C 4. Sabine Rauhmeier- Sophie Lösing – Paula Sayring – Denise Thielemann in 33,97 sec und Dritte über 4x75 m der Schülerinnen B Linnea Zülch – Theresa Vater- Marie Rest und Johanna Orendt in 44,07 sec.

     
13.6.2010

Mit den
Kreisbestenkämpfen der Schülerklassen D im Dreikampf  und einigen Rahmendisziplinen für die
C-Schülerklassen weihte der TSV Sachsenhausen seine Kunststoffanlage ein.
In den gut besetzten Wettkämpfen wussten vor allem unsere W9-Mädchen zu überzeugen.Lara Dehnert wurde mit 973 P (8,3-3,30-21.00) Zweite, Isabel Ludwig folgte mit 931 P (8.4-3,06-21.00) als Dritte und Vierte wurde mit 928 P (8,1-3,36-15,50)Lisa Marie Boucsein , die mit 8.1 sec die schnellste 50 m Zeit lief. Gemeinsam mit Fabienne Knöpfel  (738P) und Emilia Schrauf (4. der W8 mit 732 P) gewann unsere erste Mannschaft den Titel mit 4.302 P. Das zweite Team (Lara Guthoff-Alissa Platte- Zoe Laitsch-Paula Lohstöter-Malia Siegfried) belegte mit 2.585 P den sechsten Rang.
Unsere D-Schüler (Til Reuter-Lars Tönges-Marek Daume-Fabian Brecht-Julius Schrauf)
kamen mit 2.860 P auf den zweiten Platz. Die meisten Punkte sammelte Til Reuter als Zweiter der M8 mit 696 P (9,1-22,00-3,26).
Paula Syring wurde bei den W10 Zweite im 50m Lauf in 8,6 sec und Vierte beim Weitsprung mit 3,13 m. Tim Pfalzgraf lief bei den M10 in 8,3 sec auf den dritten Rang. Dominik Daume – 3.  mit 3,43 m vor Tim Pfalzgraf mit 3,35 m hieß die Reihenfolge beim Weitsprung der M10.

     
5.6.2010

Die Nordhessischen Langstaffelmeisterschaftender Schülerklassen wurden am 2.Juni beim Askina-Sportfest in Baunatal ausgetragen. Für den Leichtathletiknachwuchs ist es immer von besonderem Reiz, einmal vor vollen Rängen und mit viel Beifall zu laufen.
Unsere B-Schülerinnen Caroline Wilke – Tabea Werner und Linnea Zülch schlugen sich in dem 26 Mannschaften starken Feld recht gut. In 8:28,81 Minuten wurden sie Fünfte und verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um ½ Minute.

Am 5. Juni richteten wir in Bad Wildungen die Kreisbestenkämpfe der B und C Schülerklassen aus. Fünfzehn Vereine hatten zu dieser Veranstaltung gemeldet. 
Bei den Schülern M10 konnten sich Dominik Daume, Tim Pfalzgraf und der erst neunjährige Lars Ante Tönges mehrfach auf den vorderen Rängen platzieren. Marcel Müller kam bei den M11 zu drei Urkunden. Arne Jörn Tönges gewann das Diskuswerden der M13 und wurde über 75 m Zweiter.
Bei den Schülerinnen W10 ließen unsere W9 Mädchen viele ältere hinter sich. Lara Dehnert, Isabel Ludwig, Lisa Marie Boucsein und Fabienne Knöpfel schafften fast immer den Sprung in den Endkampf. Sabine Rauhmeier vertrat unsere Farben bei den W11 Mädchen.
Zweimal siegte Linnea Zülch bei den W12. Über 60 m Hürden war sie Schnellste in 12,14 sec. Über 800 m holte sie sich ihren zweiten Titel mit 2:50,67 . Theresa Vater, Liv Büchner und Milena Platte konnten ebenfalls Endkampfplätze erkämpfen.
Johanna Orendt und Tabea Werner erkämpften sich bei den W13 je vier Urkunden für vordere Plätze.
Da alle Leistungen bei den Kreismeisterschaften mit zu starken Rückenwind erzielt worden waren, bekam Chiara Wetzel die Chance, sich in Bad Wildungen für die Hessischen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren. Mit zulässigem Rückwind schaffte sie die Qualifikation im 100 m Hürdenlauf und im Weitsprung.
Die genauen Ergebnisse finden Sie unter hlv-kreiswaldeck.de.

     
12.6.2010

Moritz Werner hat sich den zweiten Meisterwimpel erkämpft. Bei den Hessischen Schülermeisterschaften im Blockwettkampf siegte er am Samstag in Bad Homburg im Blockwettkampf Lauf der M15 mit 2676 P. Obwohl die Bedingungen durch Gegenwind nicht optimal waren, verbesserte er sein Ergebnis von Korbach um 47 Punkte. Mit persönlicher Bestleistung von 5,74 m erzielte er die größte Weite aller Teilnehmer beim Weitsprung. Auch über 80m Hürden (12,10 sec) und beim Ballwurf (77,0 m) lag er an der Spitze des Feldes. Über 100 m wurden 12,84 sec angezeigt.
Nach vier Disziplinen hatte er einen so großen Vorsprung, dass er die abschließenden 2000m ruhig angehen konnte. Nach 6:59.16 Minuten lief er ins Ziel. 
Nun heißt es, sich auf die „Deutschen“ vorzubereiten.

     
29.5.2010

Unangefochten lief Moritz Werner bei denNordhessischen Titelkämpfen in 
Frankenberg über 1000m in 2:50,66 zum Meistertitel. Bestleistungen gab es zudem
im Weitsprung mit 5,60 m/4.) und über 80 m Hürden in 12.04 (5.)
01.06. Mit vielen guten Leistungen trugen unsere Jugendlichen zum Sieg des Gustav-
Stresemann-Gymnasiums beim Regionalentscheid in Korbach bei. Moritz Werner
warf den 700g Speer aus sehr gute 47,78 m, Bruder Julian erzielte 45,67 m. Arthur 
Knoll sprintete 12,00 sec über 100 m und hatte beim Kugelstoßen mit 10,76 m auch 
die beste Wildunger Leistung. Julian folgte mit 10,29 m. Moritz war in 2:58,05 
Minuten schnellster 1000m Läufer und holte beim Weitsprung mit 5,56 m auch die Meisten Punkte.
Am 30.Juni startet die Mannschaft beim Landesentscheid in Baunatal.

     
24.5.2010

Vom Winde verweht waren fast alle Sprint- und Weitsprungleistungen bei den 
Kreismeisterschaften in Allendorf/Eder. Den Sprintern blies er kräftig in den 
Rücken, die Hochspringer mussten gegen ihn ankämpfen.
Vier Starts  -  vier Siege sind die Bilanz für Moritz Werner. Bestzeit über 80 m
Hürden in 12,20 sec bei zulässigem Rückenwind. 39,79 sec über 300 m, 5,71 m 
beim Weitsprung (+4,0) und 12,58 sec über 100 m (+4,0).
Philipp Roßmann wurde Kreismeister im Weitsprung und jeweils Zweiter im 100m 
und 300 m Lauf.  Über 1000m erreichte er als Dritter nach 3:39.0 Min das Ziel.
Chiara Wetzel (WJB) siegte im Weitsprung mit 5,18 m (+3,7) und wurde über 100m
und 100 m Hürden jeweils Zweite. Michaela Nagel blies der wind heftig entgegen. 
Sie wurde Kreismeisterin im Hochsprung mit 1,52 m. Chris Mvemba gewann den
Hochsprung der MJA mit 1,84 m.
Celine Blaha lief über 80 m Hürden der W14 in 14.02 zum Meistertitel. Leandra 
Gockel siegte im Hochsprung mit 1,36 m. Lara Brüne (ebenfalls W14) verbesserte
sich beim Kugelstoßen auf 8,89 m und wurde damit Zweite. 
Zufrieden war auch Dominik Daume (M10), der als Zweiter über 1000m mit 3:44,44
Minuten Bestzeit lief. Einen zweiten Rang gab es auch beim Hochsprung mit 1,02 m.
8,63 sec über 50 m bedeuten den 3. Platz genau wie die 3,46 m beim Weitsprung.       

 

     
23.5.2010

Mit Bestleistungen kamen unsere D-Schülerinnen vomPfingstsportfest in Obersuhl 
zurück. Lisa Marie Boucsein wurde Zweite über 50 m in 8,60 sec. Kaum langsamer 
war Lara Dehnert als Dritte in 8,62 sec. Fabienne Knöpfel verletzte sich und wurde 
in 9.19 sec Siebte.
Dritte Plätze gab es für Lisa Marie beim Weitsprung mit 3,35 m und für Lara beim
Schlagballwurf mit 18.00 m.

     
23.5.2010


„Moritz Werner knackt die DM Norm“
Die nötigen Punkte hatte Moritz Werner (M15) schon bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf am vergangenen Wochenende in Korbach erreicht. Am Samstag schaffte er beim Pfingstsportfest in Baunatal auf die Lauf-Norm.
2:48.00 Minuten über 1000 m beträgt die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften im August in Hannover.
Moritz übernahm sofort nach dem Start die Spitze und lief nach 2:45,18Minuten mit großem Vorsprung ins Ziel.
Pech hatte Carolin Schäfer bei ihrem ersten großen Wettkampf in Bernhausen. Der Siebenkampf fing viel versprechend mit 14,32,sec über 100 m Hürden, 1,71 im Hochsprung und 12,84 m beim Kugelstoßen an. Beim 200 m brach die alte Knieverletzung wieder auf. Sie beendete den Lauf zwar noch in 25,20 sec, schloss den ersten Tag als Zweite ab, konnte aber am nächsten Tag nicht mehr antreten.

     
9.5.2010 Mit zwei zweiten und einem vierten Platz war Isabel Ludwig (W9)unsere erfolgreichste Starterin bei denKreisbestenkämpfen der D-Schülerklassen am 9.5. auf der Schulsportanlage in Adorf.
Die 50 m sprintete sie in 8,87 sec, sprang hervorragende 3,39 m weit und warf den Ball 18,50 m. Fast genau so schnell war Lara Dehnert als Dritte in 8,91 sec. Sie wurde außerdem Sechste im Weitsprung mit 3,04 m und Sechste im Schlagballwurf mit 17,50 m. Auch Fabienne Knöpfel übersprang als Neunte mit 3,03 m erstmals die 3m Marke und wurde beim 50 m Sprint mit 9,05 sec Fünfte.
Dreimal auf vorderen Rängen war Til Reuter bei den M8 als Zweiter im Sprint in 9,58 sec sowie im Weitsprung mit 3,13 m und Fünfter beim Schlagballwurf mit 21,50 m. Rudolph Krieger folgte ihm als Sechster mit 19,50 m.
In die Endkämpfe kamen auch Phil Schaake im Weitsprung der M8 mit 2,80 m sowie Paula Lohstöter als Siebte des Schlagballwurfs der W8 mit 13,00 m
     
15.5.2010

 

Für die Beste Leistung bei den Kreismeisterschaften in den Blockwettkämpfen am 15. Mai in Korbachsorgte Moritz Werner. Obwohl er im Block Lauf der M15 ohne Gegner war, kämpfte er mit vollem Einsatz und holte sich den Titel mit 2.629 P. Das ist ein Spitzenergebnis auf Landesebene. Die Qualifikation für die Deutschen Schülermehrmeisterschaften übertrag er deutlich. Bestzeit von 12,66 sec über 80 m Hürden bei Gegenwind, Bestleistung im Weitsprung mit 5,42 m, 13,22 sec über 100 m . Beim Ballwurf musste das Bandmass weiter ausgerollt werden, denn der zweite Wurf schlug bei unglaublichen 83,50 m auf. Im Alleingang dann beim abschließenden 2000m Lauf eine weitere Bestzeit von 6:49,63 Minuten. Die mitlaufenden Mädchen überrundete er.

Gut besetzt war der Blockwettkampf der Schülerinnen W12. Josefine Strippel sicherte sich ihren ersten Meistertitel mit 1.899 P vor allem durch ihre Laufleistungen. Desireé Blaha wurde durch einen mutigen 800 m Lauf mit 1.850 P Dritte. Nur vier Punkte weniger hatte Linnea Zülch auf dem Konto, die über 800 m mit 2:51,05 P als erste ins Ziel kam und dadurch auch Boden gut machte.
Bei dem W13 kam Marie Rest mit 1.960 P auf den dritten Rang. Johanna Orendt wurde mit 1.923 P Vierte. Pech hatte Tabea Hürden im 60 m Hürdenlauf. Doch sie kämpfte weiter, holte beim Schlagballwurf mit 40,50 m viele Punkte und wurde mit 1.631 P Sechste.

In der Mannschaftswertung kam unser erstes Team mit Marie Rest- Johanna Orendt und Josefine Strippel mit 5.782 P auf den zweiten Rang. Die zweite Mannschaft wurde mit
Desireé Blaha – Linnea Zülch und Tabea Werner mit 5.327 P Vierte.

Punktgleich beendeten Celine Blaha und Leandra Gockel den Blockwettkampf Sprint/Sprung der W14. Beide hatten 2.009 Zähler. Celine wurde aber auf den zweiten Rang gesetzt, da sie in drei Wettbewerben die höhere Punktzahl erreicht hatte.
     
8.5.2010

Gute Ergebnisse gab es für unsere Aktiven bei den von uns am 17.4. in Bad Wildungen ausgerichteten Kreismeisterschaften in den Wurfdisziplinen.
Moritz Werner siegte im Speerwerfen der M15 und übertraf mit 44,86 m die A-Norm für die Hessischen Schülermeisterschaften deutlich. Natascha Wörmann wurde Meisterin im Speerwerfen der weiblichen Jugend A mit 34,54 m, verfehlte die A-Norm nur um wenige cm,ist aber mit der B-Norm sicher dabei. Weitere Titel gab es für sie im Kugelstoßen und Diskuswurf.  Hochspringerin Michaela Nagel versuchte sich beim Diskuswurf und schaffte auch die B-Norm mit 27,64 m. Chiara Wetzel wurde im Speerwerfen der weiblichen Jugend B mit Bestleistung von 28,69 m Zweite.
Leandra Gockel gewann bei den W14 Kugelstoß und Diskuswurf . Ohne Konkurrenz war Susanne Dietz bei den Frauen in allen Wurfdisziplinen. Auch unsere Senioren
Jürgen Bernhardt (50) Kugel 11,55 m, Jörg Lohrmann (M45) Kugel 9,74m und Werner Wedemeyer (M60) Kugel 10,12 m und Diskuswurf 35,08 m waren ohne Gegner.


Am 24.4. traten vier unserer Aktiven bei den Nordhessischen Meisterschaften in den
Wurfdisziplinen in Borken an. Natascha Wörmann sicherte sich den Meistertitel der weiblichen Jugend A mit 31,31 m. Kaum weniger warf Lara Brüne. Sie wurde Nordhessenmeisterin im Speerwurf der W14 mit 31,02 m und übertraf dabei die Qualifikation für die Landesmeisterschaften (28.00m) deutlich. Dazu kam eine Vizemeisterschaft im Diskuswurf mit 22,29 m und ein vierter Rang beim Kugelstoßen mit 8.66 m. Bestleistung war auch Tabea Werner im Speerwerfen der W13. Sie kam mit 22,37 m auf den sechsten Rang. Zwei Urkunden gab es für Susanne Dietz bei den Frauen als achte beim Kugelstoßen mit 7,19 m und ebenfalls Achte beim Speerwerfen mit 19,87 m.
Ohne wirkliche Konkurrenz war Alexander Bock, der in diesem Jahr für den ESV Jahn Treysa startet, beim Hammerwurf der männlichen Jugend B. Der Titel ging mit guten 45,85 m an ihn.

Einen Tag später, am 25.4. ging es mit der Bahneröffnung in Bad Wildungen weiter. 
Mit dem ersten Startschuss wurde ein neues Kapitel der Bad Wildunger Leichtathletik geschrieben. Unsere elektronische Zeitmessanlage wurde eingeweiht. Nun sind auch die in Bad Wildungen erzielten Zeiten der A-Schüler und Jugendlichen bestenlistenreif.
Die beste Leistung gab es allerdings nicht auf der Laufbahn sondern beim Hochsprung der männlichen Jugend A. Chris Mvemba, TV Friedrichstein, stellte mit 1,91 m seine
Hallenbestleistung ein und zählt damit zu den Spitzenspringern in Hessen. Michaela Nagel  schaffte als Siegerin im Hochsprung der weiblichen Jugend B mit 1,57 m auf Anhieb die A-Norm für die Hessischen. Chiara Wetzel siegte im Weitsprung, 100 m Lauf und 100m Hürdenlauf der gleichen Altersklasse. Keinen Gegner fand Moritz Werner, der bei den M15 über 100m 13,27 sec, über 80 Hürden 12,3 sec, im 1000m 
Lauf 3:05,68 Min und beim Weitsprung 5,25 m erzielte. Philipp Roßmann gewann den 1000m Lauf der M14 in 3.36,94 m. Bei den M13 dominierten Arne Jörn Tönges im 75 m Lauf und Marcel Weinreich beim Ballwurf. Leandra Gockel übersprang als Siegerin der W14 1,35 m und lag auch beim 80m Hürdenlauf vorn. Bei den W13 siegte Johanna Orendt im 75 m Lauf und Caroline Wilke im 800 m Lauf, Zweite wurde hier Tabea Werner, die den Schlagballwurf mit 46,50 m für sich entschied.
Linnea Zülch lief als Siegerin im 800 m Lauf der W12 nach 2:50,87 mit Bestleistung ins Ziel und siegte auch im 60 m Hürdenlauf. Stark verbessert zeigte sich Jörg Lohrmann beim Kugelstoßen der M45 mit 10,81 m.
Bei den Mittelstreckenläufen der D-Schülerklassen wurden die Titel der Kreisbesten vergeben. Über 1000m der M8 setzte sich Marek Daume in 4:07,45 Min knapp durch.
Dritter wurde Julius Schrauf in 4,19,71 Min. Lars Ante Tönges lief bei den M 9 in 3:52,33 Minuten mit großem Vorsprung als erster über die Ziellinie. Isabel Ludwig wurde bei den Schülerinnen W 9 in 3:09,89 Min Zeite vor Lara Dehnert, für die die Uhr 3:11,47 Min zeigte. Zweite wurde auch Emilia Schrauf bei den W8 in 3:22,98 Min. Auf den dritten Rang kam die erst siebenjährige Paula Lohstöter in 3:58,50 Min.
Sie gewann den Schlagballwurf der W8 mit 14,50m. Auf Rang drei kam Laurina Brecht (2003) mit 12,50 m. Isabel Ludwig siegte bei den W9 mit 22,50 m.
Erfolgreich bestritt auch Til Reuter seinen ersten Wettkampf. Er wurde beim Schlagballwurf mit 23,50 m Zweiter.

Weitere Ergebnisse finden Sie unter hlv-kreiswaldeck.de

Eine tolle Leistung ist von Patrick Lange zu vermelden. Der Friedrichsteiner Leichathlet, der beim Triathlon für den Carboo4U TuS Griesheim startet wurde in Oberursel am 1.5. Deutscher Meister der U23 im Duathlon. Patrick überraschte mit seinem Sieg die angetretene deutsche Spitze.

     
15.4.2010

Die Sportlerehrung der Stadt Bad Wildungen fand am
15. April in der Wandelhalle statt. Bürgermeister Volker Zimmermann zeichnete folgende Vereinsmitglieder für ihre ausgezeichneten Leistungen im Jahr 2009 aus.
Alexander Bock (2facher Hessenmeister im Hammerwurf der M15) mit der Plakette in Silber
Lara Brüne (Nordhessische Meisterin Speerwurf W13) Plakette in Bronze
Jan-Eike Kistner (Hessischer Meister Triathlon)  Urkunde Silber
Patrick Lange (3. Platz Deutsche Meisterschaft Triathlon U23) Plakette Gold
Katja Mütze (Nordhessische Meisterin Hochsprung Frauen) Urkunde Silber
Werner Wedemeyer (3. Platz Hess. Seniorenmeisterschaft Hochsprung) Urkunde Silber
Moritz Werner (Hessischer Schülermeister Blockwettkampf Lauf M14) Plakette Silber
Chiara Wetzel (Nordhessische Schülermeisterin Vierkampf W15) Urkunde Bronze und natürlich
Carolin Schäfer (Europameisterin Siebenkampf U20 sowie Deutsche Hallenmeisterin Fünfkampf wJA)
Urkunde Gold und Ehrenpreis.
---------------------------------------------------------------
Nur einen Tag später ehrte der Landkreis Waldeck seine erfolgreichen Sportler in der Stadthalle in Mengeringhausen.
Hier gibt es andere Ehrungsrichtlinien. So erhalten Schüler z.b. nur Urkunden.
Geehrt wurden vom TV Friedrichstein Alexander Bock, Moritz Werner und Jan Eike Kistner mit einer Urkunde.
Patrick Lange erhielt die Plakette in Bronze und Carolin Schäfer wurde wieder mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

     

15.3.2010

Kreismeisterschaften im Crosslauf

Stark starteten unsere Leichtathleten in die Freiluftsaison 2010. Mit sieben Siegen stellten wir in den Schülerklassen das erfolgreichste Team. Dazu kamen viele Platzierungen auf den vorderen Rängen.

Den Auftakt machten unsere D-Schülerinnen. Für viele war es der erste Start bei einem Crosslauf. Doch sie bewältigten die vom Schnee aufgeweichte Strecke hervorragend.

Emilia Schrauf gewann den Lauf der W8 mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung. Susann
Hübner lief bei den W9 als Zweite ins Ziel. Mit ihren Schwestern Mandy (4.) und Jennifer (5.) holte sie sich auch unangefochten den Mannschaftstitel mit 11 Punkten. 
Das hat es sicher im Kreis noch nicht gegeben, dass Drillinge einen Mannschaftstitel holen. Mit Isabel Ludwig (7.), Lara Dehnert (8.) und Emilia Schrauf kam die zweite Mannschaft auf den dritten Rang.

Unsere Jungen nahmen die Herausforderung an. Marek Daume war Schnellster der M8. Julius Schrauf kam hier auf den dritten Rang. Über den Mannschaftssieg jubelten Lars-Ante Tönges (4. der M9) Marek Daume und Fabian Brecht (6. der M9)
Dominik Daume lief bei den M10 auf den Silberrang.

Eine starke Vorstellung gaben auch unsere W13 Schülerinnen. Sie belegten die Plätze eins bis drei. Caroline Wilke lief einen überlegenen Sieg heraus. Marie Rest folgte und knapp dahinter dann Tabea Werner. Damit war ihnen natürlich der Mannschaftssieg nicht zu nehmen.

Ohne Gegner blieb Philipp Roßmann im Lauf der M14. Moritz Werner wurde trotz Sturz Dritter der M15.

Ein Aufwärmprogramm war die ca 5400 m lange Strecke der Senioren für den Marathonläufer Frank Dehnert. Er wurde bei den M45 Zweiter.

 

Weitere Ergebnisse:
W8 9. Fabienne Knöpfel – M9 9. Malte Czerwinski - W11 4. Denise Thielemann – 7. Jenny Rischard – 18. Sabine Rauhmeier  - Mannschaft 4. mit 41 P
W12 9. Lisa Marie Orschel  M13  6. Marcel Weinreich  -W14 4. Leandra Gockel

     
12.3.2010

„Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlungwurden am Freitag die nachstehenden Aktiven für hervorragende Leistungen im vergangenen Jahr geehrt: Carolin Schäfer (Europameisterin U20), Alexander Bock und Moritz Werner als Hessenmeister sowie Jan Eike Kistner, Katja Mütze, Werner Wedemeyer und Chiara Wetzel für Meistertitel auf Nordhessenebene oder gute Platzierungen bei Hessischen Meisterschaften.“

     
8.2.2010


Mit Bestleistung von 1,90 m im Hochsprung der männlichen Jugend A holte sich Chris Mvemba am Sonntag bei den Nordhessischen Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf seinen ersten Meistertitel.
Meisterin wurde auch Chiara Wetzel, die als Schnellste der weiblichen Jugend B über 60 m Hürden ausgezeichnete 9,44 sec sprintete. Michaela Nagel wurde in der gleichen Altersklasse mit 1,55 m Vizemeisterin im Hochsprung.
Auch Sarah Martin (weibliche Jugend B) ging nicht leer aus. Sie belegte beim Hochsprung mit 1,35 m den sechsten und im 60 m Hürdenlauf in 10,84 sec den achten Rang.


24.1.2010

Moritz Werner (M15) gelang bei den HessischenWinterwurfmeisterschaften in Frankfurt ein guter Wurf. 
Mit 43,62 m holte er sich die Bronzemedaille.


24.1.2010
Zwei Podestplätze gab es bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der A-Jugend in Stadtallendorf. Bei der männlichen Jugend A wurde Chris Mvemba, der im September erst seinen ersten Wettkampf bestritt, mit 1,84 m im Hochsprung Vierter. Michaela Nagel( B-Jugend) startete in der höheren Altersklasse und belegte dort im Hochsprung mit 1,50 m den sechsten Rang.